Immer wieder montags: Polizeiaufgebot in der Balinger Innenstadt wegen der Corona-"Spaziergänge". Die Einzelhändler in der City sind deswegen in Sorge. Foto: Maier

Immer wieder montags wird Balingen derzeit zum Zentrum des Corona-Protests in der Region. Der Einzelhandel ist deswegen in großer Sorge um das Image Balingens als "Einkaufsstadt".

Balingen - Zu einem weiteren sogenannten "Spaziergang" sind am Montagabend nach Angaben der Polizei rund 850 Menschen in Balingen zusammengekommen. Das waren zwar nur etwa halb so viele wie in der Vorwoche, aber immer noch eine ganze Menge. Treffpunkt der erneut nicht angemeldeten Versammlung war um 18 Uhr wieder der Marktplatz, von dort aus zogen die Versammlungsteilnehmer ihre Runde durch die Innenstadt. Pfeifend, klatschend, teilweise singend. Sie selbst nehmen sich als "friedliche Menschen" wahr, auf andere wirken sie dagegen bedrohlich. Und einige Händler in der City werten die Aufzüge, die ebenso regelmäßig von Kräften der Polizei begleitet und beobachtet werden, mittlerweile als extrem geschäftsschädigend.