Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Corona-Mutation aus Südafrika Lage im Zollernalbkreis scheint im Griff

Von
Das Virus unter dem Mikroskop. Foto: NIAID-RML/AP/dpa

Das Gesundheitsamt des Landkreises hat nach eigener Einschätzung die Lage rund um die neue Corona-Mutation aus Südafrika im Griff.

Zollernalbkreis - Wie am Dienstag berichtet, war bei einem Angehörigen einer Familie, die nach einem langen Aufenthalt in Südafrika im Dezember zurück in den Zollernalbkreis gekommen war, die als hochansteckend geltende Mutation nachgewiesen worden. Weitere Mitglieder der Familie sowie der Kontakte, die diese nach der Rückkehr hatten, wurden ebenfalls positiv auf Corona getestet.

Insgesamt sind den Behörden sechs Infektionen in drei Familien bekannt – fünf im Zollernalbkreis, eine im Landkreis Calw. Das Ergebnis der Überprüfung dieser fünf anderen Infektionen auf die Südafrika-Mutation steht noch aus.

Die Rückkehrer-Familie habe sich nach der Einreise am 13. Dezember penibel an alle Vorgaben gehalten, so das Landratsamt. Nach der ersten Quarantäne fielen Tests negativ aus. Erst nach Weihnachten traten Symptome auf – und die Testergebnisse waren positiv. Bis dato hatten die Rückkehrer aber nur sehr eingeschränkt Kontakte zu hiesigen Familienangehörigen und engen Bekannten.

Zahlen im Landkreis steigen weiter an

Das Corona-Geschehen im Zollernalbkreis ist indessen weiterhin dynamisch. Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch 56 neue Infektionen gemeldet. Im Zollernalb-Klinikum werden derzeit 37 Patienten mit gesicherter Diagnose behandelt. Neun liegen auf der Intensivstation, fünf davon müssen beatmet werden.

Artikel bewerten
8
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading