Ab Dienstag gibt es Impf-Termine für Rottweil. (Symbolfoto) Foto: Assanimoghaddam

Unterstützung für Bürger ab 80 Jahren. Ehrenamtliche Fahrer für Aktion gesucht.

Schramberg - Die Stadt Schramberg bietet ihren Bürgern ab 80 Jahren einen Fahrdienst zum Kreisimpfzentrum nach Rottweil an, wird in einer Mitteilung informiert. Wer einen Termin dort bekommen hat, aber keine Mitfahrmöglichkeit findet, kann sich an die Stadt wenden.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

"Für uns war sofort klar, dass wir unsere Bürger, die sich impfen lassen wollen, unterstützen", sagt Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr. "Bei der Vergabe der Impftermine sind wir leider außen vor, denn diese ist zentral organisiert. Aber wenn es darum geht, dass jemand nicht weiß, wie er nach Rottweil kommen kann, da springen wir ein", führt sie aus.

Kostenlose FFP2-Masken

Während die Stadt die Organisation des Fahrdiensts verantwortet, werden die einzelnen Fahrten von Ehrenamtlichen übernommen. "Um für Fahrgast und Fahrer die größtmögliche Sicherheit zu bieten, ist das Tragen einer FFP2-Maske für beide bei diesem Angebot verpflichtend. Die Stadt Schramberg stellt die besonders sicheren Masken kostenlos zur Verfügung", so Eisenlohr weiter.

Schramberger, die einen Impftermin haben und den Fahrdienst nutzen möchten, können sich im Rathaus melden. Die Telefonnummer 07422/29595 ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Bürger, die sich ehrenamtlich als Fahrer engagieren möchten, können sich ebenfalls unter dieser Telefonnummer melden.

Ab morgen, Dienstag, 19. Januar, können sich Menschen ab 80 Jahren um einen Termin im Kreisimpfzentrum Rottweil bemühen. Dies kann über die Telefonnummer 116177 oder über das Internet unter www.impfterminservice geschehen. Die ersten Termine sollen ab 22. Januar stattfinden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: