Corona-Test – viele davon positiv: Im Zollernalbkreis bleibt das Infektionsgeschehen rasant. Foto: Armer

Das Corona-Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis ist auch übers Wochenende auf hohem Niveau geblieben. Zwei weitere Menschen haben wegen des Virus ihr Leben verloren.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Im Zollernalbkreis sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Nach Angaben des Gesundheitsamts sind eine 66-Jährige sowie eine Frau über 80 Jahren an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Damit haben nun 170 Menschen im Landkreis wegen Corona ihr Leben verloren.

Zahlen steigen weiter

Das Infektionsgeschehen ist auch übers Wochenende rasant geblieben: Am Samstag, Sonntag und Montag meldete die Behörde insgesamt 346 neue Fälle. Der Inzidenzwert lag damit am Montag bei 646,3 (Freitag: 604,1). Im Zollern­alb-Klinikum ist die Zahl der Corona-Patienten übers Wochenende deutlich gestiegen: 64 Betroffene werden dort behandelt, am Freitag waren es 55. Elf Betroffene sind auf der Intensivstation, vier müssen beatmet werden.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich damit nun 14 984 Zollernälbler das Virus eingefangen. Aktuell gelten 2253 Menschen als infiziert, die meisten davon leben in Albstadt (539), Balingen (490), Hechingen (220), Haigerloch (148), Rangendingen (137) und Burladingen (105).