Immer mehr Menschen sind auch im Zollernalbkreis geimpft. Gleichwohl gibt es weitere Infizierte. Foto: Arnold

Das Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis kommt nicht zur Ruhe. Während die bundesweite Inzidenz mittlerweile den Wert von 80 unterschritten hat, steigt der Inzidenzwert im Zollernalbkreis am Dienstag auf 213,3 (Montag: 210,7). Darüber hinaus ist ein 51-Jähriger an den Folgen der Viruserkrankung gestorben. Vom Gesundheitsamt werden 86 weitere Infizierte gemeldet.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Die Betroffenen leben in Albstadt (13), Balingen (17), Bisingen (4), Bitz (1), Burladingen (5), Dotternhausen (1), Geislingen (2), Grosselfingen (1), Haigerloch (9), Hechingen (16), Meßstetten (2), Obernheim (3), Rangendingen (4), Rosenfeld (2), Schömberg (4) und Winterlingen (2).

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis beträgt nun 879, die der insgesamt Infizierten 8752, die der Genesenen 7728. 145 Personen haben in Zusammenhang mit Covid-19 ihr Leben verloren.

802 mehr Impfungen als am Montag

Die Verteilung der Corona-Fälle auf Städte und Gemeinden ist wie folgt: Albstadt 183, Balingen 186, Bisingen 58, Bitz 7, Burladingen 39, Dormettingen 3, Dotternhausen 4, Geislingen 41, Grosselfingen 10, Haigerloch 66, Hausen am Tann 4, Hechingen 143, Jungingen 2, Meßstetten 35, Nusplingen 4, Obernheim 12, Rangendingen 23, Ratshausen 3, Rosenfeld 20, Schömberg 17, Straßberg 2 und Winterlingen 17.

Im Kreisimpfzentrum in Meßstetten und durch mobile Impfteams sind 45.612 Personen gegen das neuartige Virus geimpft worden. Davon wurden 34.805 zum ersten Mal geimpft, 10.807 sind nach der zweiten Spritze vollständig immunisiert. Die niedergelassenen Ärzte haben im Kreis 15 439 Menschen geimpft. Davon sind 14.590 Erstimpfungen und 849 Zweitimpfungen. Die Gesamtzahl der Impfungen gegen Corona gibt das Landratsamt mit 60.249 an. Das sind 802 mehr als noch am Montag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: