Corona-Test: Im Zollernalbkreis geht das Infektionsgeschehen derzeit zurück. Foto: Gollnow

Das Corona-Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis ist am Mittwoch erneut zurückgegangen. Das Gesundheitsamt meldete lediglich acht neue Fälle. Der Inzidenzwert ist deutlich gesunken.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Die neu Betroffenen leben nach Angaben der Behörde in Albstadt (3 Fälle), Balingen (3), Geislingen (1) und in Haigerloch (1). Zudem wurde ein Fall von Dienstag für Meßstetten nachgemeldet. Nach 39,1 am Montag und 38,0 am Dienstag lag der Inzidenzwert am Mittwoch bei 26,4.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich mit den neuen Fällen insgesamt 9224 Menschen im Landkreis das Coronavirus eingefangen. Als genesen gelten 8870 Menschen. Als aktuell infiziert führt das Gesundheitsamt 206 Betroffene. Im Landkreis haben bisher 148 Menschen wegen Corona ihr Leben verloren.

Wie am Dienstag, so wurden auch am Mittwoch 19 Covid-Patienten im Zollernalb-Klinikum behandelt. Weiterhin fünf Betroffene liegen auf der Intensivstation, zwei davon müssen beatmet werden.

Im Kreisimpfzentrum, von den mobilen Impfteams sowie von den Ärzten im Kreis sind mittlerweile 89 802 Menschen geimpft worden, davon 25 307 bereits zum zweiten Mal.

Die meisten der als infiziert geltenden Menschen leben weiterhin in Albstadt (47 Fälle), gefolgt von Balingen (37) und Hechingen (36). Eine zweistellige Zahl von Betroffenen gibt es ansonsten nur noch in Meßstetten (17). Mit Dotternhausen, Grosselfingen, Hausen am Tann, Nusplingen, Ratshausen, Weilen unter den Rinnen sowie Zimmern unter der Burg gelten sieben der 25 Kommunen im Kreis aktuell als "corona-frei".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: