Test – positiv: Neun weitere Corona-Infektionen wurden am Montag für den Landkreis gemeldet. Foto: Michael

Das Corona-Infektionsgeschehen bleibt im Zollernalbkreis auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Das Gesundheitsamt der Landkreisverwaltung meldete am Montag neun neue bestätigte Fälle. Der Inzidenzwert bleibt weiterhin deutlich unter dem Wert von 100.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis -  Die neu Betroffenen leben nach Angaben der Behörde in Albstadt (4 Fälle), Balingen (1), Bitz (1), Meßstetten (2) und Rangendingen (1). Außerdem ist im Zollernalbkreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus ein weiterer Todesfall zu beklagen: Ein 71-jähriger Mann ist an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Damit haben nun 148 Menschen im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 ihr Leben wegen Corona verloren.

Inzidenzwert nur minimal verändert

Der Inzidenzwert hat sich am Montag im Vergleich zu Sonntag nur minimal verändert: Ausgangs der Woche lag er bei 79,7, am Montag nun bei 80,3.

Insgesamt haben sich, Stand Montag, 9126 Menschen im Landkreis bislang das Coronavirus eingefangen. Als derzeit noch infiziert gelten 479 Betroffene – die meisten davon leben in Albstadt (102), Balingen (82), Hechingen (69), Haigerloch (28), Meßstetten (26), Burladingen (22), Obernheim und Rangendingen (jeweils 21), Bisingen (17), Rosenfeld (16) sowie in Geislingen und Schömberg (jeweils 15). Als wieder genesen gelten laut Behörde 8499 Menschen.

Jetzt 77 618 Impfungen

Im Zollernalb-Klinikum wurden am Montag 29 Patienten behandelt, ebenso viele wie am Freitag. Sechs Betroffene liegen auf der Intensivstation, vier davon müssen beatmet werden.

Im Kreisimpfzentrum, von den mobilen Impfteams sowie von den Ärzten im Kreis sind mittlerweile 77618 Menschen geimpft worden; davon 17 983 bereits zum weiten Mal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: