Das Gesundheitsamt im Zollernalbkreis hat übers Wochenende 32 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. (Symbolfoto) Foto: Hildenbrand

Gesundheitsamt meldete 32 neue Fälle. Sieben-Tage-Inzidenz steigt an. Aktuell 273 Betroffene.

Zum Wochenende hin ist das Corona-Infektionsgeschehen im Zollernalbkreis weiter dynamisch gewesen. Das Gesundheitsamt meldete 32 neue Fälle, der Inzidenzwert (Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner) ist auf 63.4 gestiegen (Samstag 58,1).

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Die neu Betroffenen leben nach Angaben des Gesundheitsamts in Albstadt (9), Balingen (3), Burladingen (8), Haigerloch (3), Hechingen (1), Meßstetten (1), Ratshausen (1), Rosenfeld (3), Schömberg (2) und in Straßberg (1). Mit diesen neuen Infektionen hat sich die Gesamtzahl der bisher bekannt gewordenen Fälle im Zollernalbkreis seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr auf 5180 erhöht. 4675 Menschen, die sich das Virus eingefangen haben, gelten als wieder genesen.

Aktuell gelten 273 Betroffene als noch infiziert. Die meisten davon, nämlich 77, leben in Albstadt. Es folgen Burladingen mit 33, Balingen mit 29, Meßstetten mit 18, Bisingen und Schömberg mit je 11 Infizierten, 6 Betroffene leben in Grosselfingen, 4 in Bitz, 3 in Dotternhausen und Geislingen, 2 in Winterlingen und ein Betroffener lebt in Jungingen. Bisher haben im Landkreis 116 Menschen wegen Corona ihr Leben verloren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: