Am Dienstag wurden dem Landratsamt zwölf Neuinfektionen gemeldet. (Symbolbild) Foto: Balk

Die Mutationen des Coronavirus verbreiten sich jetzt auch im Kreis Freudenstadt stärker. Dabei dominiert die britische Variante.

Kreis Freudenstadt - Waren es am Montag und auch einige Tage zuvor insgesamt 17, so meldete das Landratsamt jetzt 25 Fälle. 23 britische und eine südafrikanische Variante sind bislang klar identifiziert. Laut Gesundheitsamt wird derzeit noch eine Mutation untersucht, um festzustellen, um welche es sich handelt. Laut Landratsamt konnten alle Kontaktpersonen nachverfolgt werden. Keine davon habe sich im Ausland aufgehalten.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Weiterer Todesfall

Auch ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona ist zu beklagen, die Gesamtzahl erhöht sich dadurch auf 120. Am Dienstag wurden dem Landratsamt zwölf Neuinfektionen gemeldet. Die betroffenen Personen wohnen in Alpirsbach, Eutingen, Pfalzgrafenweiler, Baiersbronn (zwei), Freudenstadt (drei) und Horb (vier). Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getesteten Personen erhöht sich auf 3326. Aus der Isolierung entlassen wurden 3091 Menschen. 115 (plus zehn) akut infizierte Personen befinden sich in Isolierung.

Die Sieben-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) stieg nach Angaben des Landesgesundheitsamts von Mittwoch auf 29,6.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: