Keine weitere Infektion mit dem Coronavirus wurden dem Landratsamt Freudenstadt am Montag gemeldet.(Symbolfoto) Foto: Arnold

Keine weitere Infektion mit dem Coronavirus wurden dem Landratsamt Freudenstadt am Montag gemeldet. Außerdem befinden sich im Krankenhaus keine Corona-Patienten mehr auf der Intensivstation.

Kreis Freudenstadt - Allerdings wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Die Gesamtzahl erhöht sich dadurch auf 119. Insgesamt 3314 Personen wurden seit Beginn der Pandemie positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Die Zahl der aus der Isolierung Entlassenen beträgt 3090 (plus zwei). 105 (minus drei) infizierte Personen befinden sich noch in Isolierung.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Bei 17 Infizierten wurden von den Laboren Mutationen nachgewiesen, davon 16 britische und eine südafrikanische Variante. Von ihnen befinden sich elf Personen in Isolation und täglicher Überwachung.

Die Sieben-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100 000 Einwohner) wurde am Dienstag vom Landesgesundheitsamt mit 21,1 angegeben.

Stabile Inzidenz

Im Kreis Freudenstadt liege die Inzidenz seit nunmehr drei Wochen stabil unter dem Warnwert der Landesregierung von 35, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. "Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, die wir der Disziplin der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Freudenstadt zu verdanken haben", wird Landrat Klaus Michael Rückert zitiert. "Sollte die Landesregierung nunmehr wie angekündigt die Teststrategie erweitern und anlasslose Testungen aller Menschen ermöglichen, dürfte dies jedoch zu vermehrt positiven Befunden führen. In diesem Fall müsste dann auch der Warnwert angehoben werden, um das Lagebild nicht zu verfälschen", so Rückert.

Auch erneuert er seine Forderung nach zügigen Öffnungen. "Die lange Dauer des Lockdowns führt dazu, dass inzwischen die negativen gesundheitlichen Nebenwirkungen größer sind als die angestrebten Wirkungen", so Rückert. "Mir fehlt nach wie vor die Abwägung und die Gesamtbetrachtung. Es gibt nicht nur den Inzidenzwert von Corona."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: