Der Jugendausschuss des Bisinger Musikvereins beteiligt sich am Neustart. Mit dabei sind (von links) Jürgen Frey, Paul Martaller, Maximilian Wipfler, Annabelle Oertel, Julian Wipfler, Sarina Wolf, Martinus Heß, Vivien Ring, Carina Schneider und Jennifer Giter. Foto: Wahl

BisingenEinen Neustart plant der Musikverein Bisingen im Jugendbereich. Dazu hat der Vorsitzende Wolfram Dehner intensiv und erfolgreich nach Fördermöglichkeiten Umschau gehalten.

Abgestimmt wurde das mit dem neuen Jugendausschuss, dem Jugendleiterin Carina Schneider, ihr Stellvertreter Tobias Dehner, die Dirigenten Jürgen Frey und Julian Wipfler sowie sieben Jugendliche gehören. Es sind dies Paul Martaller, Maximilian Wipfler, Annabelle Oertel, Sarina Wolf, Martinus Heß, Vivien Ring und Jennifer Giter.

Dann wurden das Vororchester und die Juka zusammengelegt. Der Musikverein Bisingen hat aktuell 136 Kinder und Jugendliche im Alter von zwei bis 18 Jahren in Ausbildung, die komplett in Kooperation mit der Musikschule Hechingen stattfindet.

Etwa 55 000 Euro investiert der Verein in den Jugendbereich. Da Corona auch zu Einnahmeausfällen führt, ackerte Dehner mühsam Antragsverfahren für Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene durch. Mit Erfolg.

Impuls, ein Förderprogramm für Amateurmusik in ländlichen Räumen, stellt bundesweit fast 20 Millionen Euro bereit. Mit seiner Bewerbung unter dem Motto "Sternenzauber" konnte der Musikverein das Auswahlgremium überzeugen. Hier soll in Kooperation mit der Grundschule ein Musical erarbeitet werden. Gefördert werden Gesangs-, Theater und Orchesters-Workshops.

Eine weitere Förderung ermöglicht das Paket "Aufholen nach Corona"des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, das Maßnahmen für Kinder und Jugendliche in den Vereinen der Blas- und Spielleutemusik unterstützt. Die Bisinger Musikerjugend erhält daraus Fördergelder für ihre Hüttenfreizeit.

Ein Ziel dieser Freizeit ist es, auch die Kleinsten aus der Bläserklasse in die Gemeinschaft zu integrieren. Ein Höhepunkt soll eine Probe bei Dunkelheit unter freiem Himmel werden.

Um die durch Corona gefährdete Fortführung der Bläserklasse an der Grundschule zu sichern, haben Grundschule und Musikverein eine Dauerkooperation beschlossen, die das Land fördert.

Beantragt sind zudem Fördergelder aus dem Investitionsprogramm des Landes für Verbände und Vereine der Amateurmusik und des Amateurtheaters. 14 000 Euro sind beantragt, um das Probelokal mit gewerblichen Raumluftreinigern ausstatten zu können.