Ein Test ergab, dass in Tübingen die Omikron-Variante aufgetaucht ist. Foto: Weißbrod

Nachdem die neue Omikron-Virusvariante in Südafrika aufgetaucht ist, verbreitet es sich in der ganzen Welt. Jüngst wurde ein Fall in Thailand nachgewiesen. Die Variante kommt näher, nun vermeldet das Landratsamt Tübingen den ersten Omikron-Fall im Nachbarlandkreis.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Tübingen - Erstmals wurde nun auch im Landkreis Tübingen die neue Virusvariante Omikron nachgewiesen. Die betroffene Person war Ende November aus Südafrika eingereist und hatte nach wenigen Tagen Symptome entwickelt. Der PCR-Test ergab in der Mutationsanalyse die Bestätigung für die neue Virusvariante.

Das Gesundheitsamt hat zwei enge Kontaktpersonen ermittelt, beide sind in Quarantäne und bereits negativ getestet.

Die betroffene Person selbst befindet sich auch in Quarantäne; sie weist aktuell milde Erkältungssymptome auf, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamts.

Hier gibt es in der Region Schnell- und PCR-Tests