In der Flüchtlingsunterkunft Sattelacker Hof in Lützenhardt sind zahlreiche Bewohner an Corona erkrankt. (Archivfoto) Foto: Hopp

41 infizierte Bewohner, insgesamt 54 isolierte Personen und eine Evakuierung für alle negativ Getesteten sind der aktuelle Stand eines Corona-Ausbruchs in der Lützenhardter Flüchtlingsunterkunft Sattelacker Hof.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Waldachtal-Lützenhardt - Waldachtal erlebt in diesen Tagen den wohl größten einzelnen Corona-Ausbruch seit Beginn der Pandemie: In dem ehemaligen Hotel Sattelacker Hof in Lützenhardt, das bis heute immer noch als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge vom Landkreis genutzt wird, sind aktuell 41 Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet. Sie und 13 weitere Kontaktpersonen befinden sich schon seit vergangener Woche im Sattelacker Hof in strenger Quarantäne, heißt es von Seiten des Landratsamts. "28 negativ getestete Bewohner beziehungsweise Genesene konnten vorübergehend anderweitig untergebracht werden", sagt Sabine Eisele, Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Kreisentwicklung.

Keine schweren Verläufe

Der Ausbruch begann wohl schon am Dienstag vergangener Woche. "Ein Kind hatte Symptome", sagt Eisele. In der Unterkunft hatte das Virus dann leichtes Spiel, sich zu verbreiten. Das einzig Positive an der Lage: Schwere Erkrankungen gibt es bisher wohl nicht. "Glücklicherweise sind die Krankheitsverläufe bisher weitgehend unauffällig, in der Unterkunft sind überwiegend junge Familien mit Kindern untergebracht", sagt Eisele.

Die Beaufsichtigung, Betreuung und Versorgung der Bewohner – insbesondere mit Lebensmitteln – während der Quarantäne sei nun über Personal des Landkreises oder einen Sicherheitsdiensts gewährleistet. Das Personal sei rund um die Uhr vor Ort.

Die 14-tägige Quarantäne dauert für die im Sattelacker Hof Isolierten bis Anfang kommender Woche. Dann werden das das Corona-Mobil die Bewohner des Sattelackerhofs erneut testen. Eine Verlängerung der Quarantäne für einzelne Bewohner im Falle weiterer positiver Tests ist dann möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: