Noch immer ist das Johanneshaus in Bad Wildbad von dem Ausbruch des Coronavirus betroffen. Foto: Mutschler

15 Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne. Aktuell 29 Bewohner positiv getestet.

"Die Infektionslage im Johanneshaus ist in der zweiten Infektionswoche wie erwartet weiter angespannt. Alle Mitarbeitenden arbeiten unter höchster Belastung mit großem Engagement. Eine Entspannung der Lage kann frühestens innerhalb der nächsten zwei Wochen erwartet werden", erklärte Anneli Zenker, Geschäftsführerin und Einrichtungsleitung des Johanneshauses Bad Wildbad.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Bad Wildbad - Von den in der vergangenen Woche positiv getesteten Mitarbeitenden sind inzwischen drei genesen. Aktuell befinden sich 15 Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne, von denen wohl nach Ablauf der Quarantäne zwei noch in dieser Woche und neun weitere in der nächsten Woche wieder in den Dienst zurückkehren können.

Von den in der vergangenen Woche positiv getesteten Bewohnern sind inzwischen acht genesen. Aktuell sind 29 positiv getestet, die teilweise leichte Symptome zeigen, teilweise beschwerdefrei sind. Die positiv getesteten Bewohner werden in autarken Wohnbereichen getrennt von den nicht infizierten betreut und versorgt. Zwei Bewohner sind kurz nach ihrer Infektion verstorben. Deren Zustand sei jedoch bereits zuvor sehr kritisch gewesen, ist in der Mitteilung des Johanneshauses weiter zu lesen. Deren Ableben könne nicht kausal mit dem Virus in Verbindung gebracht werden.

Regelmäßige Tests

Zenker weiter: "Alle Bewohnerinnen und Bewohner werden regelmäßig getestet, Mitarbeitende täglich vor Dienstantritt. Die Testungen der Mitarbeitenden finden in einem externen Gebäude statt, so dass sie die Einrichtung erst betreten, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt."

In den beiden weiteren Einrichtungen der Gruppe, der Johannesklinik Bad Wildbad und dem Johanneshaus Bad Liebenzell-Monakam gebe es unverändert keine Infektionsfälle, heißt es weiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: