Gepresstes Papier in einem Container hat sich entzündet und den gesamten dm-Drogeriemarkt in Pfalzgrafenweiler eingenebelt. Foto: Sannert

Ein Containerbrand beim dm-Drogeriemarkt in Pfalzgrafenweiler hat am Mittwoch einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Wegen der starken Rauchentwicklung in den Geschäftsräumen war die Lage zunächst unklar.

Pfalzgrafenweiler - Um 12.23 Uhr ging der Alarm los. Der Löschzug Pfalzgrafenweiler rückte mit 25 Mann in fünf Fahrzeugen zum nahen Brandherd aus. Gemeldet war laut Einsatzleiter Hartmut Kalmbach ein "unklarer Brand im Gebäude".

Weil dichter Rauch die Sicht im Ladengeschäft versperrte, schickte Kalmbach zunächst eine Truppe unter Atemschutz ins Innere. Dabei stellte sich heraus, dass sich das Feuer in einem Papiercontainer außerhalb des Gebäudes entzündet hatte.

Mit Hilfe eines Spezialfahrzeugs der "Weiler Wärme" gelang es, den Container von der Presse zu lösen. Die Feuerwehr konnte nun das Papierpressgut auseinanderziehen und ablöschen. Zeitgleich wurde der Rauch aus den Verkaufsräumen herausgeblasen. Auch Notarzt, Rettungsdienst, der DRK-Ortsverein sowie Beamte des Polizeipostens Pfalzgrafenweiler waren vor Ort.

Die Bilanz nach dem Einsatz: Zwei Mitarbeiterinnen von "dm" haben sich leichte Rauchvergiftungen zugezogen. Der Drogeriemarkt konnte bereits am Nachmittag wieder öffnen.