Spezialisten der Polizei sichern Spuren an der Commerzbank-Filiale in Balingen. Der Geldautomat dort wurde am frühen Donnerstagmorgen gesprengt. Foto: Maier

Ein Geldautomat der Commerzbank in der Balinger Innenstadt ist am frühen Donnerstagmorgen gesprengt und ausgeplündert worden.

Balingen -  Gegen 3.40 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem es in der Bankfiliale zu einer heftigen Explosion gekommen war. Zwei Unbekannte hatten offenbar den Geldautomaten auf noch ungeklärte Weise gesprengt, obwohl sich zu der Zeit ein unbeteiligter, schlafender 43-Jähriger im Vorraum der Bank aufgehalten hatte.

Die Täter erbeuteten Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Obwohl die Detonation einen Sachschaden von vermutlich mehreren 100.000 Euro am Gebäude anrichtete, wurde der 43-Jährige nur leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen konnte.

Großfahndung bisher erfolglos

Ein durch die Explosion ausgelöster, kleinerer Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. Anwohner beobachteten unmittelbar nach der Tat, wie zwei Männer aus der Bank in Richtung Neue Straße rannten und hörten dann ein Fahrzeug mit hoher Beschleunigung wegfahren. Eine sofort eingeleitete Großfahndung, an der neben Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief nach Auskunft der Polizei bislang erfolglos.

Die beiden Unbekannten werden als etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben und waren mit schwarzen Hosen sowie schwarzen Kapuzenshirts bekleidet. Beide waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert, wobei einer von ihnen eine Stirnlampe getragen hatte.

Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht mit Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die insbesondere zu dem möglicherweise im Bereich der Neue Straße geparkten Fahrzeug oder andere sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07433/264-0 beim Polizeirevier Balingen zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: