Yavuz Köroglu  Foto: Gapp

Comedy-Abend: "Rübes Nacht der Newcomer" an der Burgruine Herrenzimmern begeistert

Fünf Spaßvögel, Geschichten mitten aus dem Leben und ein begeistertes Publikum – "Rübes Nacht der Newcomer" an der Burgruine Herrenzimmern lockte fast 80 Comedy-Fans an.

Bösingen-Herrenzimmern. Er hatte es im Vorfeld wahrlich nicht einfach gehabt: Veranstalter Simon Seifried alias Rübe hatte im Vorfeld der ersten "Nacht der Newcomer" unter anderem mit der sich ständig ändernden Corona-Verordnung und der Genehmigung durch die Behörden zu kämpfen gehabt. Das alles war jedoch vergessen, als sich die Comedyfans vergangene Woche genesen, geimpft oder getestet an der Burgruine in Herrenzimmern eingefunden hatten, um einen Abend voller Spaß zu erleben, und Sei­fried die Bühne betrat.

Der 35-jährige Herrenzimmerner ist beim Thema Comedy kein unbeschriebenes Blatt, ist er doch jährlich fester Bestandteil des Bürgerball-Programms und durfte als Comedian auch schon bei einer Show von Tom Gerhardt ("Hausmeister Krause") und in einem Musikvideo von Partyschlagersänger Alfred Zucker auftreten.

Den Newcomer-Abend nutzte Simon Seifried nicht nur, um selbst nach der langen Pause noch einmal Bühnenluft zu schnuppern, sondern auch, um anderen Amateur-Comedians eine Plattform zu bieten. Fünf hatten den Mut gefasst, vor dem Publikum in Herrenzimmern aufzutreten: Mariano Vivenzio alias EmmVee, Nebi Tuncer, Samed Can alias Ryan, Serdar Karabiyik und Yavuz Köroglu. Sie kamen aus Darmstadt, Pforzheim, Göppingen und Tübingen angereist und machen hin und wieder Stand-up-Comedy im Stuttgarter Raum. Zudem trat Seifried als Xavers Seppel auf und moderierte die Show.

Seifried berichtete, um die Stimmung aufzulockern, zunächst von seinem ersten Comedy-Auftritt überhaupt in Stuttgart, der gar nicht so toll war, wie er es sich gedacht hatte, aber dafür immerhin schnell vorbei.

Comedian EmmVee hinterfragte auf der Bühne die Vorurteile gegenüber Italienern, während Nebi Tuncer als Taxifahrer kuriose Geschichten ohne Ende auf Lager hatte. Bei Samed Can ging es um verschiedene Communities, während Serdar Karabiyik von einem Saunabesuch mit dem Schwiegervater erzählte. Xavers Seppel (Simon Sei­fried) ließ das Publikum an seinen Bemühungen, eine Frau auf der Dating-Plattform Tinder zu finden, teilhaben. Wie es in der Theaterwelt zugeht, erfuhren die Zuhörer bei Yavuz Köroglu, der professioneller Schauspieler ist.

In den Pausen zwischen den Auftritten sorgten die "Howling Foxes" für musikalische Unterhaltung und trugen damit auch ihren Teil zur guten Laune unter dem Publikum bei. Denn sie hatten amüsante Parodien auf bekannte Lieder verfasst.

So wurde aus der ersten Newcomer-Nacht, die im Vorfeld viele Hürden zu überwinden hatte, ein Abend voller Lachen und guter Laune in einem lauschigen Ambiente.

"Die Stimmung war einfach großartig", freut sich Simon Seifried. Die Planungen für die nächste Veranstaltung dieser Art laufen schon, wie er verrät. Diese soll dann im Frühjahr stattfinden.