Wie im letzten Jahr ist das Minimalziel von David Siegel ein Start bei der Vierschanzentournee. Foto: Eibner

Was für ein Comeback: Als am 17. Juli im finnischen Kuopio die ersten Sieger der Skisprung-Saison gekürt werden, steht einer ganz oben, der eine lange Leidenszeit hinter sich hat: David Siegel.

Die bisherige Karriere des 25-Jährigen aus dem Sulzer Stadtteil Dürenmettstetten, der für den SV Baiersbronn an den Start geht, kann man trennscharf in zwei Teile teilen. Vor Zakopane und nach Zakopane. Denn an jenem schicksalhaften 19. Januar 2019 gelingt dem damals 22-Jährigen ein sagenhafter Sprung. Immer weiter und immer weiter hinab geht es für Siegel – am Ende zu weit. Der Junioren-Weltmeister von 2016 kann den Sprung nicht stehen, stürzt und, viel schlimmer, reißt sich das Kreuzband. Die bisher hervorragend laufende Saison ist für den Youngster zu Ende, der Höhenflug im Weltcup abrupt zu Ende.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen