Hunderte nehmen öffentlich Abschied von "Charlie Hebdo"-Chef Stéphane Charbonnier. Foto: dpa

Hunderte Menschen haben bei einer Trauerfeier für den getöteten "Charlie Hebdo"-Chef Stéphane Charbonnier Abschied genommen. Die Beisetzung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Paris - Bei einer bewegenden Trauerfeier in Pontoise nahmen am Freitag Hunderte Menschen Abschied von „Charlie Hebdo“-Chefs Stéphane Charbonnier. Der unter dem Künstlernamen Charb bekannte Zeichner war das prominenteste Opfer der Terroranschläge gewesen.

Der 47-Jährige hatte wiederholt umstrittene Mohammed-Karikaturen veröffentlicht, die als Hintegrund des Anschlages auf die Redaktion gelten.

Die Beisetzung Charbonniers sollte im Anschluss an die Trauerfeier unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.