Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Chaos vor Schulen Aktion weist auf Gefahr durch "Elterntaxis" hin

Von
Ein Grundschüler steht während eines Aktionstags des Auto Club Europa (ACE) in der Nähe einer Schule vor einem Auto, aus dem er eben ausgestiegen ist. Ehrenamtliche des ACE dokumentierten den morgendlichen Verkehr, der entsteht, wenn Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Foto: dpa

Stuttgart - Volle Parkplätze, riskante Wendemanöver, hohe Geschwindigkeiten: Weil viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule chauffieren, sieht der ACE Auto Club Europa ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Auf die Gefahren durch sogenannte "Elterntaxis" will der Automobilclub am Montag an einer Stuttgarter Schule in einer gemeinsamen Aktion mit dem Verkehrsministerium hinweisen.

"Die räumliche Situation an der dortigen Grundschule ist besonders schwierig", sagte ein Sprecher des Ministeriums. Durch enge Straßen, wenig Parkplätze und ein relativ großes Einzugsgebiet könne schnell eine unübersichtliche Situation entstehen. Auch mögliche Lösungen sollen am Montag diskutiert werden.

Unter dem Titel "Goodbye Elterntaxi" setzt sich der ACE bundesweit für eine Verbesserung der Sicherheit auf den Schulwegen ein. In Baden-Württemberg hat Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Schirmherrschaft übernommen.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.