Viele Horber Ortsteile hoffen auf Tempo 30. (Symbolfoto) Foto: animaflora picsStock – stock.adobe.com

In den Ortsteilen von Horb ist es oft lauter als mitten in Stuttgart – wegen des Durchgangsverkehrs. Jetzt macht eine Vorstudie von Rapp-Trans Hoffnung auf Tempo 30-Zonen.

Horb - Das Nerv-Thema Lärm. Seit Jahren klagen Anwohner in Horb und den Teilorten über Autos und Lastwagen, die durch ihre Orte fahren. Das Rathaus will das Thema jetzt neu angehen – mit einem "vereinfachten Lärmaktionsplan". Denn: Es gibt genügend Ortsdurchfahrten, wo der begründete "Verdacht" besteht, dass hier Tempo 30 den Lärm vermindert. Das Büro Rapp Trans hat in einer "Grobeinschätzung" mal gerechnet, wo das sein könnte. Das Ergebnis des Lärm-Checks:

Talheim Nagolder Straße

Rapp-Trans: Es kann erwartet werden, dass der nächtliche Auslösewert von 55 dB(A) an vielen Wohngebäuden der ersten Baureihe entlang der Nagolder Straße überschritten wird. Der Auslösewert  tags 65 dB(A) wird demgegenüber nur vereinzelt an sehr wenigen Wohngebäuden erreicht  beziehungsweise überschritten.

Talheim Laurentiusstraße

Die K 4719 Laurentiusstraße ist beidseitig bebaut. Die Wohngebäude sind durchgehend sehr kompakt entlang des Straßenzuges angeordnet. Es gilt im Bereich der Laurentiusstraße bereits eine ganztägige Geschwindigkeitsbeschränkung von 40 km/h. Die Abstände der nächstgelegenen Wohngebäude betragen mindestens drei bis vier Meter zur Fahrbahnmitte. Demnach ist eine Überschreitung der Auslösewerte 65/55 dB(A) wahrscheinlich.

Ortsdurchfahrt Rexingen Johanniterstraße/Freudenstädter Straße

Eine Überschreitung des Auslösewertes  65 dB(A) tags wird verstärkt im Streckenabschnitt Freudenstädter Straße Ost, östlich der Einmündung "Im Mitteldorf" erwartet. Für diesen Abschnitt ist sogar eine Überschreitung des Pflichtwertes 60 dB(A) nachts wahrscheinlich. 

Dettlingen Dornstetter Straße/Bittelborner Straße

Es kann erwartet werden, dass für die L 398 Ortsdurchfahrt Dettlingen der nächtliche Auslösewert von 55 dB(A) an einigen Wohngebäuden im Bereich der Dornstetter Straße Mitte und Bittelbronner Straße überschritten wird. Demgegenüber ist eine Überschreitung des Auslösewertes 65  dB(A) tags unwahrscheinlich.

Altheim Bahnhofstraße/Salzstetter Straße

Es kann erwartet werden, dass der Auslösewert 55 dB(A) nachts an vielen Wohngebäuden  entlang der K 4779 Altheim überschritten wird. Ebenfalls ist eine Überschreitung des Auslösewertes 65 dB(A) tags entlang der Salzstetter Straße als auch entlang des nördlichen Abschnittes der Bahnhofstraße wahrscheinlich. 

Altheim Böblinger Straße

Da die nächstgelegenen Wohngebäude mindestens sechs bis sieben Meter von der Fahrbahnmitte entfernt liegen,  kann erwartet werden, dass der nächtliche Auslösewert 55 dB(A) an vielen Wohngebäuden  überschritten wird. Vereinzelt wird entlang der Böblinger Straße ebenfalls der Auslösewert 65 dB(A) tags überschritten. 

Grünmettstetten

Es kann erwartet werden, dass die Auslösewerte 65 dB/A) tags und von 55 dB(A) nachts an fast allen  Wohngebäuden der ersten Baureihe überschritten werden. Ebenfalls ist eine Überschreitung des  nächtlichen Pflichtwertes 60 dB(A) an vielen Wohngebäuden entlang der K 4703 OD Grünmettstetten wahrscheinlich. Demgegenüber kann der Pflichtwert 70 dB(A) tags an allen  Wohngebäuden eingehalten werden. 

Ihlingen

Es kann erwartet werden, dass sowohl der Auslösewert 65 dB(A) tags als auch der nächtliche Auslösewert mit 55 dB(A) an vielen Wohngebäuden überschritten wird. Dabei wird der  Pflichtwert 60 dB(A) nachts voraussichtlich an einigen wenigen Gebäuden überschritten. 

Bildechinger Steige

Es kann erwartet werden, dass im Bereich Bildechinger Steige Süd trotz der bereits existierenden Geschwindigkeitsbeschränkung die Auslösewerte 65/55 dB(A) tags/nachts überschritten werden. Im Bereich Bildechinger Steige Nord wird der nächtliche Pegelwert von 55 dB(A)  voraussichtlich an vielen Wohngebäuden überschritten. Demgegenüber wird der Auslösewert  65 dB(A) tags im vorgenannten Bereich an keinem Wohngebäude überschritten. 

Dettensee Georg-Schorpp-Straße 

Der nördliche Streckenabschnitt der K 4766 Georg-Schorpp-Straße ist beidseitig bebaut. Die Abstände der nächstgelegenen Wohngebäude betragen mindestens vier bis fünf Meter von der Fahrbahnmitte.  Es kann erwartet werden, dass der nächtliche Auslösewert 55 dB(A), wenn überhaupt, an einigen wenigen schutzbedürftigen Wohngebäuden überschritten wird. Ferner kann davon ausgegangen werden, dass die Pflichtwerte 70/60 dB(A) an allen Wohngebäude entlang der  nördlichen K 4766 Georg-Schorpp-Straße eingehalten werden. 

Dettensee Neuneckstraße

Die Auslösewerte 65/55 dB(A) tags/nachts würden bis zu einem Abstand von etwa ein bis zwei Metern von der Fahrbahnmitte erreicht werden. Keines der Häuser an der Neuneckstraße ist weniger  als zwei Meter von der Fahrbahnmitte entfernt; allein die Fahrbahnbreite beträgt schon drei Meter.  Folglich werden weder die Auslösewerte noch Pflichtwerte überschritten. 

Nordstetten Hauptstraße/Bruckstraße

Es kann erwartet werden, dass der Auslösewert 55 dB(A) nachts an vielen Wohngebäuden entlang der Haupt- und Bruckstraße überschritten wird. Ebenfalls ist eine Überschreitung des Auslösewertes 65 dB(A) tags entlang der untersuchten Streckenabschnitte der Ortsdurchfahrt Nordstetten absehbar. Die Pflichtwerte 70/60 dB(A) können größtenteils an den Wohngebäuden im  hier betrachteten Streckenabschnitt der Ortsdurchfahrt Nordstetten eingehalten werden.

Mühringen Imnauer Straße

Der Streckenabschnitt L 360 Imnauer Straße ist einseitig bebaut. Die Abstände der nächstgelegenen Wohngebäude betragen mindestens neun bis zehn Meter von der Fahrbahnmitte. Es kann erwartet werden, dass der nächtliche Auslösewert 55 dB(A) allenfalls an einem Wohngebäude überschritten wird. Demnach kann davon ausgegangen werden, dass die Pflichtwerte 70/60 dB(A) an  allen Wohngebäuden entlang der L 360 Imnauer Straße eingehalten werden. 

Mühringen Eyacher Straße

Der Streckenabschnitt L 360 Eyacher Straße ist einseitig bebaut. Die Abstände der nächstgelegenen Wohngebäude betragen mindestens 14 bis 15 Meter von der Fahrbahnmitte, so dass erwartet  werden kann, dass der nächtliche Auslösewert 55 dB(A) allenfalls an zwei Wohngebäuden im  Süden überschritten wird. Eine Überschreitung der Pflichtwerte 70/60 dB(A) tags/nachts  kann ausgeschlossen werden. 

Fakt ist: Der Gemeinderat hat beschlossen, dass jetzt all diese Ortsdurchfahrten von Rapp-Trans intensiv und damit "gültig" für einen Lärmschutzplan untersucht und analysiert werden. Auch die Ortsdurchfahrten Dießen und Mühlen werden dann gleich mituntersucht. Mit dem vereinfachten Verfahren kann man die Tempo-30-Zonen durchsetzen, wenn Regierungspräsidium und Verkehrsministerium zustimmen.

Wie hoch ist die Chance, dass Tempo 30 km/h bekommt?

Thomas Staubitzer, Fachbereichtsleiter Recht und Ordnung: "Auslösewerte dienen als Warngrenzen beziehungsweise Einschreitgrößen. Wenn diese nachts bei mindestens 55 db(A) liegen, steht es im Ermessen, lärmmindernde Maßnahmen zu ergreifen. Je höher der Wert ist, desto mehr reduziert sich das Ermessen, lärmmindernde Maßnahmen zu ergreifen."

OGL-Fraktionschef Wolf Hoffmann: "Was ist mit der Lärmschutzwand an der B 32/Pestalozzischule? Es hieß immer: Die Maßnahme sei dringend notwendig. Warum ist da nichts passiert?" Staubitzer: "2015 war diese Lärmschutzwand anhand der Lärmgrenzwerte nicht notwendig. Danach gab es einen neuen Erlass mit geänderten Grenzwerten. Deshalb wird die Stadt Horb den Antrag auf eine verkehrsrechtliche Anordnung beim Regierungspräsidium stellen."

Mühlens Ortsvorsteher Michael Eitelbuß hat Zweifel, ob die Neuberechnungen seiner Ortschaft was bringen. Weil nur anhand von Modellen die Lärmbelastung gemessen wird. Eitelbuß: "Ich befürchte, dass die Topographie in Mühlen im Tal nicht mit berücksichtigt wird. Durch die Tallage wird der Lärm des Verkehrs besonders verstärkt. Gerade die Beschleunigungsvorgänge sind in den Berechnungen der Experten nicht berücksichtigt. Gerade wenn Motorräder oder getunte Autos Gas geben, entsteht beim Beschleunigen aus dem Tal mehr Lärm aus bei den Fahrten ins Tal! Dazu kommt noch der Bahnlärm durch die beiden Strecken."

OB Rosenberger: "Wir werden die Thematik Schienenlärm mitnehmen."

Albrecht Dietz (SPD, Ex-Ortsvorsteher von Ihlingen): "Gibt es in Ihlingen in der Nähe vom Grünen Baum eine Chance auf Tempo 50 oder bleibt es bei 70 km/h?" Staubitzer: "Es gab einen Ortstermin am Grünen Baum mit Bürgern, Ortsvorsteher und der Verkehrsschau-Kommission. Wir haben diesen Abschnitt mit in die Lärmaktionsplanung aufgenommen. Von der Gefahrenlage gib es dort keine Veranlassung, auf Tempo 50 runterzugehen."

Dem Vorhaben wurde einstimmig zugestimmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: