Am Montag wurde die Ladesäule an der Willy-Dieterle-Halle-eröffnet. Foto: Fritsch

Seit Montag steht den Bürgern in Jettingen die mobile Flexibilität des deer Elektro-Carsharing zur Verfügung stehen. Die Ladesäule wurde zusammen mit Bürgermeister Hans Michael Burkhardt eröffnet.

Jettingen - Mit dem Elektro-Fahrzeug an der Ladestation am Parkplatz der Willy-Dieterle-Halle können Kunden ihre Fahrt in Jettingen starten und an einem der knapp 150 Standorte im deer-Mobilitätsnetz wieder beenden. Dank dieses Konzepts sind auch Einwegfahrten ohne Probleme möglich, das eigene Auto kann zuhause bleiben. Die sichere Reichweite für die nachkommenden Kunden sei dabei stets gewährleistet, ebenso wie ein sicherer Parkplatz an der Ladesäule ohne Zusatzkosten.

Nachhaltiges Mobilitätsangebot

Die Gemeinde Jettingen freue sich, mit der Ladestation und dem E-Carsharing der nachhaltiges Mobilitätsangebot in Jettingen zu schaffen, was die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Gemeinde weiter steigere, sagte Burkhardt.Die Ladesäule vom deer-Schwesterunternehmen Schwarzwald Energy mit Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft beliefert.

Die Firma deer ist ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Calw.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: