Die Calwer Verkehrsbetriebe Rexer stellen zum Jahresende ihren Betrieb ein. Foto: Rousek

Keinen Investor für die Verkehrsbetriebe gefunden. Linien werden von anderem Betreiber übernommen.

Im Frühjahr war der Stuttgarter Anwalt Ilkin Bananyarli noch optimistisch, was die Zukunft der Rexer-Gruppe anbelangt. Als vom Amtsgericht Tübingen eingesetzter Insolvenzverwalter sprach er damals von "aussichtsreichen" Verhandlungen mit potenziellen Investoren. Jetzt steht fest: Die Calwer Verkehrsbetriebe stellen zum Jahresende ihren Betrieb ein.

Kreis Calw - Bananyarli von der Pluta Rechtsanwalts GmbH beantwortete eine Anfrage unserer Zeitung zur Zukunft von Rexer über die Münchner PR-Agentur Relatio. Demnach seien in den vergangenen Wochen zahlreiche Gespräche geführt worden, um Lösungen für die einzelnen Landkreise und Städte, in denen die Rexer-Gruppe tätig war, zu erzielen.

Suche nach Investor

Im Landkreis Heilbronn erreichte der Pluta-Sanierungsexperte der Presseerklärung zufolge zusammen mit seinem Team im Sommer 2020 eine Investorenlösung. Die Omnibus-Verkehr Ruoff GmbH (OVR) aus Waiblingen übernahm den Busverkehr im Zabergäu (Landkreis Heilbronn). In Esslingen übernimmt der SVE zum Jahresbeginn 2021 alle Linien.

In Calw und Nagold suchte man indes vergeblich nach einem Investor. Hier leistet das Busunternehmen Rexer zum Teil auch im Rahmen einer Notvergabe den öffentlichen Verkehr bis Ende des Jahres. Ein Teil der Bündel wurden ab dem Jahresbeginn 2021 neu ausgeschrieben und vergeben. Am planmäßigen Übergang an den neuen Betreiber werde derzeit gearbeitet.

Neue Betreiber sind bereits gefunden

Rexer wird seinen Betrieb zum Jahresende auf allen Linien einstellen. Für alle Linien seien aber bereits neue Betreiber gefunden worden, die diese Verkehre ab dem 1. Januar 2021 übernehmen werden. Bananyarli und seinem Team, zu dem Rechtsanwalt Heinz-Joachim Hombach gehört, betonten in der Erklärung, wie wichtig es ihnen sei, einen nahtlosen Übergang auf die neuen Betreiber zu ermöglichen: "Dazu werden derzeit Gespräche mit allen Beteiligten geführt und Vorbereitungen getroffen, um dies zu gewährleisten." Auch suche man nach Nachfolgelösungen für die Mitarbeiter der Rexer-Gruppe. Bananyarli erklärte auf Nachfrage: "Die Gespräche dauern noch an, ein endgültiges Ergebnis können wir wahrscheinlich Mitte beziehungsweise Ende Dezember bekanntgeben. Wir sind nach aktuellem Stand aber sicher, dass nahezu alle Mitarbeiter eine neue Beschäftigung erhalten werden."

Das Amtsgericht hatte im Herbst 2019 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Rexer-Gruppe eröffnet. Als Grund für die finanzielle Schieflage war der "ruinöse Preiswettkampf" im europaweiten Ausschreibeverfahren bei der Vergabe von Streckenkonzessionen im ÖPNV genannt worden. ­ Sanierungsexperte Ilkin Bananyarli wurde zum Insolvenzverwalter bestellt, er war zuvor bereits als vorläufiger Verwalter für die Gruppe tätig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: