Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw WLAN für weitere drei Jahre gesichert

Von
Michael Lindner (von links), Dieter Kömpf, Ralf Eggert, Ralph Günthner, Horst Graef und Tilla Steinbach stehen voll und ganz hinter dem kostenlosen Innenstadt-WLAN. Foto: Ohngemach Foto: Schwarzwälder Bote

Wie in den vergangenen Jahren kamen die Sponsoren des kostenlosen WLANs der Stadt Calw wieder zusammen. Die beteiligten Unternehmen einigten sich spontan darauf, das Projekt für weitere drei Jahre zu fördern. Ursprünglich vorgesehen war eigentlich nur ein Jahr.

Calw. Die Verantwortlichen der Sponsoren ENCW, Baumarkt Kömpf, Annemarie Börlind, Teinacher und der Sparkasse Pforzheim Calw freuen sich allesamt über die tolle Zusammenarbeit. Sie sind sich einig: In Calw ist das kostenlose WLAN nicht mehr wegzudenken. Der freie Zugang zum Internet mache die Stadt attraktiver, bekräftigt Michael Lindner, der Geschäftsführer der Kosmetikfirma Börlind.

Das kostenfreie WLAN war vor drei Jahren durch die Skytron Communications GmbH & Co KG und die Sparkassen IT eingerichtet worden. Die einmaligen Installationskosten hatte damals die Sparkasse Pforzheim Calw übernommen. Seither wurde das WLAN auch in vielen städtischen Gebäuden wie dem Hesse-Museum, der Stadtbibliothek oder dem Kursaal Hirsau installiert.

Für die jährlich anfallenden Betriebskosten in Höhe von 10 000 Euro kommen die vier Sponsoren mit jeweils 2500 Euro auf. Die Sparkasse unterstützt das Projekt weiterhin in der Zusammenarbeit mit dem Tochterunternehmen Sparkassen IT.

Bevölkerung nimmt Angebot gut an

Der eigentliche Plan des Treffens war, das Übereinkommen zwischen Stadt und Sponsoren für ein weiteres Jahr zu verlängern. Doch als spontan die Idee in den Raum geworfen wurde, den Vertrag gleich für drei weitere Jahre zu beschließen, befanden die Sponsoren diesen Vorschlag für gut. Einstimmig wurde die Idee angenommen.

"Wir wollen das WLAN künftig bis in die Ortschaften erweitern", sagt Oberbürgermeister Ralf Eggert. Zudem steht die Idee im Raum, auch das Freibad in das WLAN-Netz einzubinden. Den Calwer Einzelhändlern und Gastronomen steht die Möglichkeit offen, sich für "kleines Geld", wie Eggert es formulierte, einen Repeater, also einen Signalverstärker, installieren zu lassen. Dadurch ist den Besuchern auch in den Geschäften freies WLAN geboten. Für die Calwer Unternehmen sei es eine Selbstverständlichkeit, die eigene Stadt – auch ohne einen direkten Nutzen daraus zu ziehen – zu unterstützen, bekräftigten die Sponsoren abschließend.

Im Sommer des vergangenen Jahres seien stellenweise rund 10 000 Logins in einem Monat erfolgt. Auch die Nutzerzahlen seien seit Juli 2017 um mehr als die Hälfte auf rund 8000 Nutzer gestiegen. Dies zeige anschaulich, wie gut das WLAN von der Bevölkerung angenommen wird, unterstreicht Tilla Steinbach, Koordinatorin Stadtentwicklungsprozess und Wirtschaftsbeauftragte.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading