Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Wenn das Herz "schnellererer" schlägt

Von
"Voice & Brass" gaben ein Konzert in der Heumadener Versöhnungskirche. Foto: Tröger Foto: Schwarzwälder-Bote

Ein proppenvolles Gotteshaus, Musik und Gesang im Überfluss, geistliche Impulse und lebendiges Miteinander – das alles bot der Konzert-Gottesdienst zum Abschluss des 9. Voice & Brass-Projektes in der Versöhnungskirche in Heumaden.

Calw-Heumaden. Überschrift war diesmal "#NEUundFREI", eine Kombination aus der diesjährigen Jahreslosung aus Hesekiel – "Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch" – und aus dem freiheitlichen reformatorischen Gedanken des Reformationsjahres. Innerhalb von vier Wochen haben die 60 Sänger und 21 Bläser aus dem evangelischen Kirchenbezirk Calw und teils auch darüber hinaus im Gemeindehaus in Neuhengstett neue geistliche Lieder und Lobpreis-Songs einstudiert.

Das Projekt bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über einen begrenzten Zeitpunkt zusammenzufinden. Sie schätzen die gute Gemeinschaft während der Proben, die neben dem Einstudieren der Lieder auch ermutigende geistliche Impulse beinhalten. Dass diese Mischung bei Alt und Jung ankommt, beweisen die vielen Sänger und Bläser, die schon mehrfach am Projekt teilgenommen haben.

Frisch und voller Power präsentierte sich der Chor unter Leitung von Annette Wagner zu Beginn des Gottesdienstes im Wechsel mit den von Uli Böttinger geführten Bläsern, die kraftvolle ebenso wie leise Töne erklingen ließen. Titel wie "Aufstehen", "Joy Song", "Ihr seid das Licht" und "What a friend we have in Jesus" belegten den bunten Mix musikalischer Zutaten aus verschiedenen Stilrichtungen und Epochen sowohl beim Liedgut des Chores wie dem der Bläser. Bei den Lobpreisliedern "Befreit durch deine Gnade" und "Herr wohin sonst" war die Gemeinde zum Mitsingen eingeladen.

Neu in diesem Jahr war ein Poetry Slam von Jakob Böttinger mit dem Titel "Schnellererer Herzschlag" – "schnellererer" kommt zwischen "schneller" und "am schnellsten", wie er die Gemeinde aufklärte. Das Herz schlage schneller, wenn es sich dem Glauben öffne und nichts mehr zwischen den Menschen und Gott stehe, so seine Botschaft.

Schöpfer statt Operateur

Auch Pfarrer Albrecht Fetzer nahm in seiner Impuls-Predigt das neue Herz aus der Jahreslosung auf. Gott sei kein Operateur wie bei einer Herzverpflanzung, so der Geistliche. Er sei ein wunderbarer Schöpfer und schaffe aus den Menschen mit einem neuen Herz und neuem Geist ein gänzlich neues Wesen. "Ein neues Herz" war denn auch ein weiteres Sängerstück, bevor alle zusammen das Reformationslied "Da ist Freiheit" sangen.

Der Chor wurde von Friedegard Wacker am Klavier begleitet, die mit Annette Wagner, Uli Böttinger und Petra Böttinger, die für die Organisation verantwortlich zeichnet, das bewährte Projektteam bildet.

"In der Presse wird zu lesen sein: Es gab stehende Ovationen", merkte Pfarrer Fetzer humorvoll an, als die stehende Gemeinde nach dem Vater Unser und seinem Dank an Akteure und Organisatoren begeistert Beifall spendete. Verdient haben sie es alle, haben sie mit ihrer großen sichtbaren Freude bei ihren Darbietungen allen Anwesenden eine ebensolche gemacht.

Dies wurde auch beim anschließenden Ständerling in den munteren Gesprächen deutlich. Das Opfer und die Spenden kommen in diesem Jahr je zur Hälfte der Jungbläserausbildung im Kirchenbezirk Calw und dem Verein Hope Eden zugute.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.