Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Waldsiedlung nimmt Gestalt an

Von
Die Erschließungsarbeiten für die Waldsiedlung auf dem Wimberg sind in vollem Gange. Foto: Stadt Calw

Calw-Wimberg - Die Stadt Calw hatte interessierte Bürger ins Haus auf dem Wimberg eingeladen, um über den Fortschritt des Baugebiets Waldsiedlung zu informieren.

Unter dem Motto "Tag der offenen Baustelle" informierten die unterschiedlichen Abteilungen der Stadtverwaltung über den Stand der Baumaßnahmen und die Planung bezüglich der Bebauung des neuen Wohngebiets auf dem Wimberg. Hier entsteht mit der Waldsiedlung ein knapp fünf Hektar großes Wohngebiet, das Interessenten Grundstücke zwischen 420 und 1500 Quadratmetern bietet. Darüber hinaus sollen in diesem Wohngebiet ebenso Projekte des sozialen Wohnungsbaus umgesetzt werden.

Zu Beginn erläuterte Andreas Quentin, Fachbereichsleiter Planen, Bauen, Verkehr, wie das Baugebiet nun letztendlich aufgeteilt wurde und in welchen Bereichen wie gebaut werden soll. Am Eingang zum neuen Wohngebiet Waldsiedlung, das primär über einen großen Kreisverkehr an der Otto-Göhner-Straße auf Höhe der jetzigen Abzweigung nach Speßhardt erreicht werden soll, befinden sich vier Baufelder, die den optischen Eingang in das neue Wohngebiet bilden sollen.

Das Baufeld West wurde an die Hoffnungsträger-Stiftung vergeben, für das Baufeld zwei erhielt die Südbaden Immobilien den Zuschlag. Ein weiteres Baufeld ging an die Firma Deisling Wohnbau, die dort zwei vierstöckige Wohnhäuser entstehen lassen will. Das Baufeld drei ging an die Schatzgruppe, die hier mit zwei Häusern ein Konzept für altersgerechtes Wohnen umsetzen will. Das Baufeld vier erhielt die Volksbau GmbH aus Tübingen, die hier klassische Mietbauwohnungen erstellen will. Die Bauträger konnten sich bei der Stadt Calw mit ihren Wohnkonzepten bewerben und wurden dann unter stadtplanerischen Gesichtspunkten ausgewählt.

Die Waldsiedlung besteht aus zwei Teilen, die durch einen breiten Grünstreifen in der Mitte getrennt werden. Die Grundstücke beider Teile werden je durch eine Ringstraße verbunden. Im Bereich des Grünstreifens befinden sich Retentionsmulden, die das Regenwasser sammeln und kontrolliert in den Schießbach abgeben sollen. Ebenso in der Mitte des Wohngebiets soll das Kinderhaus Waldsiedlung entstehen, eine neue Kindertagesstätte auf dem Wimberg.

Erschließungsarbeiten liegen im Zeitplan

Gerald Langer vom beauftragten Ingenieurbüro ISTW gab anschließend als Bauleiter Auskunft über den Baufortschritt. Man läge mit den Erschließungsarbeiten sehr gut im Plan, im nördlichen Teil sei man bereits mit dem Straßenbau zu Gange.

Bis April sollen die Kanalisationsarbeiten in der Spessartstraße abgeschlossen sein, sodass dann mit dem Bau des Kreisverkehrs an der Otto-Göhner-Straße angefangen werden kann. Im Juli 2020 sollen alle Maßnahmen abgeschlossen sein, sodass mit den eigentlichen Baumaßnahmen im Wohngebiet begonnen werden kann.

Anton Lutze aus der Abteilung Bauordnung der Stadt Calw gab bekannt, dass der Termin zur Einreichung der Bauanträge der 30. April 2020 sein wird. Obwohl die Erschließungsarbeiten erst am 31. Juli 2020 vollständig abgeschlossen sein müssen, wolle man den Eigentümern einen möglichst schnellen Baustart ermöglichen. Da das Antragsverfahren innerhalb von zwei Monaten beschieden werden muss, habe man sich auf den 30. April zur Einreichung der Anträge entschieden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.