Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Vier Generationen Gärtner-Tradition

Von
Iris Hauser sowie Markus und Erik Märkle (von rechts) stehen für die Gärtnerei-Tradition in der vierten Generation. Foto: Hölle Foto: Schwarzwälder-Bote

Heiter und 16 Grad: "Die Aussichten für kommenden Sonntag sind gar nicht schlecht", meint Markus Märkle. Am 30. April lädt er zusammen mit seinem Bruder Erik zum Tag der offenen Gärtnerei in den Betrieb in der Hirsauer Uhlandstraße ein.

Calw-Hirsau. Das tun die beiden Gärtner zwar schon seit vielen Jahren. Aber dieses Mal steht noch etwas ganz Besonderes dahinter: Die Gärtnerei mit dazugehörendem Blumenhaus feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Im Jahr 1892 hat Christian Haas in der Uhlandstraße 22 mit dem Verkauf von Blumen und vor allem Gemüse begonnen. Der Grundstein für das kleine Unternehmen, das heute in der vierten Generation mit einem elfköpfigen Team arbeitet, war gelegt.

Eugen und Hilde Haas machten weiter und dehnten ihre Geschäftstätigkeit bis auf den Markt in Pforzheim aus. Anfang der 1960er-Jahre übernahm Erika Märkle, geborene Haas, das kleine Unternehmen.

Seit dem Jahr 1998 wird die Gärtnerei von Erik und Markus Märkle geführt. Im Blumenhaus werden sie dabei von ihrer Schwester Iris Hauser unterstützt.

Pflanzen kennen keine Sonntage

Im Lauf der Jahrzehnte hat sich natürlich viel geändert. Die Konkurrenz ist durch Baumärkte und Gartencenter ­größer geworden. In der näheren Umgebung hat so manche Gärtnerei geschlossen. Aber in Hirsau geht man nach wie vor mit viel Freude an die tägliche Arbeit. Das kann auch den Sonntag einschließen. Weil: "Pflanzen", so das Gebrüderpaar, "kennen keinen Sonntag." Auf Qualität legen sie bei ihren Produkten besonderen Wert. Zudem ist ihnen gute Beratung wichtig. So glauben sie, dass sie sich auch in der Zukunft auf diesem Markt behaupten können.

Neben Schnittblumen, Zierpflanzen, Kräutern, Gemüsejungpflanzen, dem Anbau von Tomaten und Paprika bieten die Märkles viele Dienstleistungen an. Dazu gehören Friedhofspflege, Balkonbepflanzung, Pflanzenüberwinterung, Dekorationen für Trauerfeiern, Hochzeiten, Ausstellungen und weitere Anlässen sowie anderes mehr. Ausbildungsbetrieb ist die Gärtnerei schon seit Jahren, Fleurop-prämiiert auch.

"Alles rund um Blumen und Pflanzen" lautet das Motto. Und das gilt auch für den Tag der offenen Gärtnerei. Aber hier gibt es noch ein Rahmenprogramm. Zum Beispiel eine Tombola, deren Erlös der Lebenshilfe Calw zufließen wird. Es gibt Bauernhofeis, Burger, Steaks, Salate und Getränke, Seifen und Kreatives, Honig und Bienenflug, Sirup, Gelees und Marmelade sowie Prosecco sowie Obstbrand. Nicht zu vergessen Kaffee und Kuchen vom Kindergarten Klosterhof, mit dem die Gärtnerei auch schon zusammengearbeitet hat.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading