Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Verband drängt auf aktiven Klimaschutz

Von
Der Schwarzwaldverein ist auch aktiv in der Pflege der Kulturlandschaft. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Calw. Der Schwarzwaldverein ist seit 25 Jahren ein anerkannter Naturschutzverband. Dazu trägt auch die Calwer Ortsgruppe bei.

"1994 hat der damalige Umweltminister Harald B. Schäfer dem Schwarzwaldverein die staatliche Anerkennung als Naturschutzverband ausgesprochen. Damit kommt das mehr als 150-jährige Engagement des Vereins um die Pflege und Erhaltung unserer Kulturlandschaft auch politisch zum Ausdruck", heißt es in einer Pressemitteilung der Calwer Ortsgruppe. Der Schwarzwaldverein verstehe dies als Pflicht und demokratische Aufgabe, seine große Erfahrung und das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder in die aktuelle Diskussion um den Klimaschutz einzubringen und dränge auf aktiven Klimaschutz. Der Verein sieht laut Jürgen Rust, dem Vorsitzenden Calwer Ortsgruppe und dem Sprecher der Region Nord, viele unterschiedliche Wege, mehr für den Klimaschutz zu tun. Mit seinem mehr als 24 000 Kilometer langen, markierten Wegenetz biete der Schwarzwaldverein die Infrastruktur, um in der Freizeit einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck in einer lebenswerten Kulturlandschaft zu hinterlassen. "Viele Ortsvereine in unserer Region gestalten ihre Wanderaktivitäten sehr umweltbewusst, in dem sie diese mit Bussen, dem ÖPNV oder in Fahrgemeinschaften organisieren", so Rust.

Negativer Einfluss bereits spürbar

Auch propagiere der Verein in seinem Einsatz für die Kulturlandschaft den Konsum regional produzierter Lebensmittel zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft und Vermeidung von Ressourcenverschwendung durch überlange Transportwege. "Schon jetzt ist der negative Einfluss des Klimawandels auf Wald und Quellen im Schwarzwald sowie bei der Artenvielfalt deutlich erkennbar. Für ein Gegensteuern ist dabei höchste Zeit", meint das Präsidium des Schwarzwaldvereins. In seinem Zukunftsprozess 2030 werde der Verein nicht nur sein neues Leitbild gestalten, und versuchen, neue Wege zu gehen, sondern auch seine Aktivitäten und Strukturen auf Klimafreundlichkeit untersuchen. Auch sei der Schwarzwaldverein seit vielen Jahren aktiv in der Pflege der Kulturlandschaft tätig. An den jährlich stattfindenden Landschaftspflegetagen engagierten sich immer sehr viele ehrenamtliche Mitglieder.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.