Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw TTC Mühringen II war nicht zu bremsen

Von
Frank Bolanz gehört zu den Top-Fünf in den einzelnen Paarkreuzen beim TTC Mühringen II. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder-Bote

(wö). In der Bezirksklasse war vom ersten Spieltag an klar, dass Aufsteiger TTC Mühringen II der Titelanwärter Nummer eins war. Mit Frank Bolanz, Mark Schüle und in der Rückrunde auch noch Jan Schmidt war die Truppe der Konkurrenz turmhoch überlegen. Die einzige Niederlage kassierte die Mannschaft in Altburg, als sie ihre Spitzenleute als Ersatz an die "Erste" abtreten mussten. Lange Zeit galt auch Neuling SV Gültlingen als Titelanwärter, aber am Ende verpassten die Mannen um Mannschaftsführer Dietmar Strauß auch die Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga. Diesen Platz belegte schließlich TT Altburg. Hinter Mühringen war indessen die "Zweite" des TV Calmbach nach dem Zugang von Marcus Müller aus der "Ersten" die stärkste Mannschaft. Die Sportfreunde Salzstetten belegten nach der Vorrunde Platz vier, stürzten aber in der Rückrunde regelrecht ab. Am letzten Spieltag konnten sie dann mit einem schmeichelhaften 8:8 bei der "Zweiten" des TV Oberhaugstett die Abstiegsrelegation grad so vermeiden. Während die Mannschaft der Sportfreunde Gechingen frühzeitig als Absteiger feststand, blühte dem TT Klosterreichenbach dasselbe Schicksal, obwohl die Murgtäler bis zwei Spieltage vor Schluss noch auf Relegationskurs waren. Inzwischen hat sich der TTC Birkenfeld II gegen den TUS Bad Rippoldsau die weitere Zugehörigkeit zur Bezirksklasse gesichert. Die Top-Fünf in den einzelnen Paarkreuzen: VP: 1. Frank Bolanz (TTC Mühringen II) 31:0, 2. Mark Schüle (TTC Mühringen II) 21:0, 3. Armin Bacher (TT Altburg) 27:7, 4. Jan Schmidt (TTC Mühringen II) 12:0, 5. Marcus Müller (TV Calmbach II) 11:3.; MP: 1. Frank Metzler (TV Calmbach II) 19:4, 2. Andreas Wunsch (SV Gültlingen) 21:7, 3. Günther Dreher (TT Altburg) 20:8, 4. Anton Deutsche (TTC Mühringen II) 17:5, 5. Steffen Graze (SV Gültlingen) 16:6; HP: 1. Adolf Rotter (TTC Mühringen II) 14:3, 2. Herbert Kraut (SV Gültlingen) 14:5, 3. Werner Haist (TT Klosterreichenbach) 11:4, 4. Dennis Weber (TT Altburg) 7:0, 5. Daniel Caroppo (TTC Birkenfeld II) 12:7.

In der Kreisliga Calw wurde der VfL Nagold seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht. Schließlich schaffte die Mannschaft auch ungeschlagen die Meisterschaft. Erster Anwärter auf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigte, war der VfL Stammheim, den dieser aber am letzten Spieltag mit einer rätselhaften Niederlage in Schömberg verspielte. So stand schließlich die "Dritte" des TV Calmbach dort, was selbst die kühnsten Optimisten im TVC-Lager nicht erwarten konnten. Der TSV Wildbad und der TTC Egenhausen steigen direkt ab, während sich der TV Neuenbürg in der Relegation die weitere Zugehörigkeit zur Kreisliga sicherte. Die Top-Fünf in den einzelnen Paarkreuzen: VP: 1. Michael Wandlowski (VfL Nagold) 28:5, 2. Daniel Sawa (TTG Unterreichenbach/Dennjächt II) 28:6, 3. Konstantin Koch (VfL Stammheim) 24:4, 4. Tobias Berweck (TV Neuenbürg) 24:12, 5. Thomas Bickel (TV Neuenbürg) 21:10; MP: 1. Werner Züffle (TSV Wildbad) 22:5, 2. Angelo Cuomo (VfL Nagold) 19:7, 3. Michael Lucas (VfL Stammheim) 17:6, 4. Stefan Keck (TTC Ottenbronn III) 17:8, 5. Andreas Ehmert (VfL Stammheim) 16:8; HP: 1. Heiner Wehrstein (VfL Nagold) 13:2, 2. Tobias Frey (VfL Nagold) 15:6, 3. Rolf Häfele (TTC Ottenbronn III) 10:1, 4. Kevin Eutinger (WSV Schömberg) 16:8, 5. Brian Weszkallnies (TV Calmbach III) 9:2.

In der Kreisliga Freudenstadt konnte der CVJM Grüntal die Meisterschaft vor dem punktgleichen TuS Bad Rippoldsau feiern. Die Rippoldsauer lagen lange vorne, verspielten den Titel aber mit einem unerwarteten 8:8 in Dornstetten.

Unten löste sich der TSV Freudenstadt mit einem fulminanten Endspurt aus der gefährdeten Zone, während der vom Verletzungspech gebeutelte SV Glatten II und Aufsteiger TTC Mühlen in die A-Klasse absteigen müssen. Ihnen folgte unerwartet auch noch die "Zweite" der SF Salzstetten, die in der Relegation gegen den TSV Altheim den Kürzeren zog. Die Top-Fünf in den einzelnen Paarkreuzen: VP: 1. Dirk Sailer (CVJM Grüntal) 28:3, 2. Andreas Schindler (SG Empfingen) 26:4, 3. Claus-Peter Eberhardt (TTC Loßburg II) 23:3, 4. Joachim Bächle (TUS Bad Rippoldsau) 25:9, 5. Alexander Faisst (SV Mitteltal) 21:9; MP: 1. Gökhan Okutan (SG Empfingen) 10:0, 2. Fabian Roth (TUS Bad Rippoldsau) 17:8, 3. Christoph Roth (TuS Bad Rippoldsau) 14:6, 4. Shpresa Haxhillari (CVJM Grüntal) 13:6, 5. Leo Letzgus (TV Dornstetten) 12:5; HP: 1. Matthias Pfefferle (TV Dornstetten) 16:5, 2. Patrick Roth (TuS Bad Rippoldsau) 12:2, 3. Joachim Zinser (TSV Freudenstadt) 11:1, 4. Wolfgang Sailer (CVJM Grüntal) 10:0, 5. Armin Bürkle (SF Salzstetten II) 9:2.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading