Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw SV Ebhausen kämpft sich zurück an die Tabellenspitze

Von
Der Schwanner Robin Pross, für den SV Rohrdorf am Start, machte mit 568 Ringen einen sehr guten Wettkampf. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar

Nach dem dritten von sechs Wettkampftagen steht Meister SV Ebhausen wieder an der Spitze der Kleinkaliber-Landesliga – allerdings nur mit einem minimalen Vorsprung von fünf Ringen auf den SV Buch (fünf) und 13 auf den SV Geifertshofen.

Neben dem Team des SV Ebhausen war der SV Rohrdorf der große Gewinner des Tages. Das Team, bestehend ausschließlich aus Nachwuchstalenten aus dem Kreis Calw, darunter der frisch gekürte Junioreninternationale Gregor Stabel, machte mit 1711 Ringen seinen ersten 1700er-Wettkampf und belegt damit bei Halbzeit einen einstelligen Tabellenplatz.

Die SK Dachtel (1651) und der SV Oberlengenhardt (1669) sind direkt vor, die SGi Stetten/Rems (1666) auf dem ersten Abstiegsplatz zu finden. Der SV Simmozheim als dritte Macht aus dem Schützenkreis Calw steht im gesicherten Mittelfeld. SV Rohrdorf – SV Simmozheim 1711:1680. Der Neuweiler Jung-Nationalkaderschützen Gregor Stabel war mit neuer persönlicher Bestleistung von 580 von 600 möglichen Ringen Matchwinner auf Seiten des SV Rohrdorf. Zusammen mit dem Schwanner Robin Pross (568) und Max Schönle (563) war er maßgeblich am neuen Vereinsrekord beteiligt. Dreißig Ringe besser als die Gäste, das ist eine Hausnummer, die dem jungen Team kaum jemand zugetraut hätte. Die Gäste hielten in der Besetzung Michael Somiesky (565), Andre Kolb (560) und Benjamin Kammerer (555) gut mit, haben aber mit Timo Dörflinger und Florian Maurer noch zwei Alternativen parat. SV Oberlengenhardt – SV Ebhausen 1669:1717. Nicht wirklich gut, aber noch im grünen Bereich, der letztjährige Aufsteiger aus Oberlegenhardt hat mit Sabrina Kalb (558) Katja Bayerbach (550) und Xenia Linder (552) im Vergleich zum 2. Wettkampftag ein paar Ringe verloren. Zum Glück meldete sich der junge Tobias Kretschmer mit guten 559 Ringen ins Wertungstrio zurück. Auch bei den Gästen stand mit Lisa Frank – neuer persönlicher Rekord von 567 Ringen – ein Nachwuchstalent den etablierten Ramona Gößler 573), und Lisa Müller (577) zur besten Teamleistung von 1717 Ringen bei. SK Dachtel – SV Hirschlanden 1651:1661. Durchschnitt, aber keine Entlastung im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem die SK Dachtel verpasste die Gunst der Stunde, um gegenüber dem Aufsteiger aus dem Altkreis Leonberg etwas Boden gut zu machen. Louisa Weber mit ordentlichen 557 und Bianca Mayer mit 551 Ringen hielten gut mit. Aber dann kam nichts mehr, was die SKD hätte nach vorne bringen können. Yves Schöpfer (543), Florian Boller (540), Andreas Kohler (541) lieferten Ergebnisse auf dem Neunerschnitt – das ist in der Landesliga zu wenig. Zum Glück konnten Ronald Röhl (547) und Fabian Panchyrz (551) die Wertungsbeste Teresa Röhl (563) wenigstens etwas unterstützen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.