Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Stuttgarter Straße: Dritte Sperrung

Von
Eine (Teil-)Sperrung kommt selten allein – so könnte man die Lage in der Stuttgarter Straße beschreiben. Foto: Rousek

Calw - Eine (Teil-)Sperrung kommt selten allein – so könnte man die derzeitige Lage in der Stuttgarter Straße beschreiben. Dort laufen zum einen Kanalarbeiten, zum anderen Arbeiten an den Stützmauern, die jeweils Eingriffe in den Verkehr erfordern. Ab Freitag, 23. Oktober, kommt eine dritte Sperrung hinzu: Dann wird die Brücke für die Hesse-Bahn eingesetzt.

Rein verkehrstechnisch betrachtet sind die Arbeiten an den Stützmauern entlang der Stuttgarter Straße zu vernachlässigen. Lediglich eine Spur, derzeit in der "Krankenhauskurve", muss dafür gesperrt werden.

Gravierender wird es da weiter stadtauswärts. Denn ab der Kreuzung zur Schützenstraße ist Schluss. Stadtauswärts gelangt man über die Umleitung über die Schützenstraße hinauf zur Robert-Bosch-Straße, wieder auf die B 296. Stadteinwärts geht es hingegen über die Straße "Im Feldle" zurück auf die Stuttgarter Straße, weil die Bauknecht-Kreuzung komplett dicht ist.

Das läuft soweit gut, bestätigt Tiefbauamtsleiter Jürgen Greule auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten. "Der Umleitungsverkehr im Rahmen der Kanalmaßnahme hat sich eingespielt, größere Zwischenfälle wurden nicht registriert. Also keine Probleme", sagt er.

Anfängliche Verzögerung

Ob das so bleibt? Ab Freitag, 23. Oktober, kommt nämlich noch eine weitere Erschwernis hinzu. Dann ist zusätzlich der Kreuzungsbereichs Stuttgarter Straße/Im Feldle/Breite Heerstraße bei Heumaden gesperrt. Der Grund: die Bahn-Brücke, über die eines Tages die Hesse-Bahn fahren soll, wird eingesetzt. "Der in den letzten Wochen vor Ort montierte und lackierte Stahlüberbau wird in den Herbstferien eingeschoben", heißt es dazu in einer Mitteilung des Landratsamts. Die Sperrung soll laut dieser gegen 13.45 Uhr erfolgen und bis Montag, 2. November, 6 Uhr, andauern.

Die überörtliche Umleitung erfolge dann laut Mitteilung von Calw über Hirsau und Neuhengstett nach Althengstett und umgekehrt. Aus Richtung der B 296 von Stammheim kommend erfolge die Umleitung über Gechingen nach Althengstett und umgekehrt. Nicht nur für die Autofahrer dürfte das eine gewaltige Umstellung bedeuten – auch für Nutzer des ÖPNV.

Am ersten Tag der Sperrung werde der Schülerverkehr noch regulär laufen, heißt es dort. Dann jedoch fahren die Busse von/nach Heumaden über Althengstett. "Es wird ein Shuttle eingerichtet, welcher zwischen Calw-Heumaden und Althengstett verkehrt und auf die Linie 670 der Firma Volz ausgerichtet ist." Die regulären Umstiege der Linie 630 am ZOB könnten von Heumaden aus während der Vollsperrung nicht bedient werden, ebenso sei die Durchfahrt nach Altburg über Wimberg ist nicht möglich. Weitere Infos dazu gibt es unter www.vgc-online.de.

Barrierefrei gestalten

Unterdessen laufen die Kanalarbeiten, die Grund für die derzeitige Sperrung der Bauknecht-Kreuzung sind, nach Plan, sagt Greule. Anfängliche Verzögerungen habe man aufholen können, "so dass der Schachtbau im Bereich der Einmündung in die Tübinger Straße (B 296, Anm. d. Red.) sogar früher als geplant realisiert wird." Anfang November sollen die Kanalarbeiten demzufolge fertig werden.

Im Zuge der Arbeiten werden auch der Straßenbelag erneuert und die Bushaltestellen barrierefrei gestaltet. Das sei bereits am Laufen, meint der Tiefbauamtsleiter. Je nach Witterung könne auch dieser Teil der Maßnahme "plan­mäßig abgeschlossen werden".

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading