Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Sturm reißt Kindergarten-Dach ab

Von
Das Dach wurde vom Wind teilweise abgerissen. Foto: Polizei

Calw - Ein ungemütlicher Sonntag in der Region, es regnet und immer wieder wehen starke Sturmböen. Zu stark für das Dach der Kindertagesstätte in der Eduard-Conz-Straße. Durch einen Windstoß löste sich das Blech und musste komplett abmontiert ­werden. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Gegen 13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Calw am Sonntag in die Eduard-Conz-Straße gerufen. Eine heftige Sturmböe hatte kurz zuvor das Dach der dortigen Kita stark beschädigt, gar abgerissen. "Augenzeugen berichteten, dass das Dach durch den Sturm wie eine Fischdose aufgerollt wurde", heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Das Dach sei auf einer Fläche von rund fünf auf 15 Metern abgelöst und umgeklappt gewesen, erzählt Martin Rentschler, Kommandant der Calwer Feuerwehrabteilung. Noch hing es an einigen wenigen Teilen fest. "Aber es drohte auf Gehweg und Straße zu stürzen", meint Rentschler. Ein Teil der Dachpappe war bereits in den Innenhof gefallen.

Da auch für den weiteren Verlauf des Tages Sturmböen angekündigt waren, entschied sich die Feuerwehr dazu, kein Risiko einzugehen und das beschädigte Blechdach komplett abzunehmen.

Straße gesperrt

"Wir haben es gesichert und dann mit unserem Feuerwehrkran runtergehoben." Anschließend wurde das Dach mithilfe eines Dachdeckers provisorisch abgedichtet. Die Eduard-Conz-Straße musste während der Arbeiten bis 15.30 Uhr beidseitig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt.

Am Tag nach dem Sturm läuft der Kita-Betrieb wieder, als wäre nichts gewesen. "Es ist kein Wasser eingedrungen und es besteht auch kein Risiko", meint Daniela Hörmann, Leiterin der Einrichtung. Am Morgen habe man das Außengelände nochmal nach herumliegenden Teilen abgesucht, um ein eventuelles Verletzungsrisiko auszuschließen, auch Handwerker waren da. Nun laufen Gespräche über das weitere Vorgehen.

Ansonsten hat der Sturm im Stadtgebiet kaum Spuren hinterlassen, die Feuerwehr musste zu keinen weiteren wetterbedingten Einsätzen ausrücken.

Doch wie kann es sein, dass offenbar alle Häuser den Sturm unbeschadet überstehen, nur die Kita nicht? Volker Goedel, Leiter der Abteilung Hochbau der Stadt Calw, erklärt, dass das nicht etwa an der Bausubstanz liege, sondern eher an der Bauart. "Es ist ein flach geneigtes Dach mit einem ordentlichen Überstand", meint er. Der Wind könne unter die Schalung blasen und das Blech anheben. Bei einem Blechdach mit so einer großen Fläche entwickle sich so ein stärkerer Windsog, als beispielsweise bei einem Ziegeldach. "Da kann das schon mal passieren." Aus dem Vorfall zu schließen, dass das Gebäude baufällig wäre, sei nicht korrekt. "Es ist zwar halbwegs renovierungsbedürftig, aber nicht baufällig", betont Goedel.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading