Tischtennis: Murgtäler siegen im Topspiel

(ws). Spannend bis zum letzten Ballwechsel verliefen die Tischtennisbegegnungen des Samstags für die Klosterreichenbacher Teams. Dabei siegte die Erste im Spitzenspiel in Empfingen gerade noch mit 9:6; mit dem gleichen Ergebnis jedoch umgekehrtem Vorzeichen endete die Partie der Zweiten beim Tabellennachbarn in Untertalheim.

Einen völlig verrückten Ausgang nahm das erste Endspiel der Kreisliga in Empfingen, dabei kam den Murgtälern zugute, dass der Gegner auf zweifachen Ersatz zurückgreifen musste. So legten sie mit dem Gewinn der drei Doppel durch Wenselau/Witt, Reinhardt/Züfle und Burkowitz/Haist gleich einen Traumstart vor.

In den anschließenden Einzeln gab es für sie jedoch lange Gesichter, denn die Hausherren zeigten sich keineswegs geschockt und brachten die ersten fünf Spiele allesamt auf die Habenseite, zum Glück für seine Farben ließ Werner Haist den Rückstand nicht weiter anwachsen.

Auch im zweiten Durchgang fand Stephan Reinhardt in der Auseinandersetzung mit Andreas Schindler, dem erfolgreichsten Heimspieler, nicht zu seinem Spiel. Umso besser lief es jedoch für seine Kameraden Eugen Witt, Frank Burkowitz, Jörg Wenselau, Werner Haist und Helmut Züfle, die mit ihrer Siegesserie die Wende erzwangen und den schwer erkämpften Gesamtsieg festmachten. Damit verteidigte das Team vor dem hartnäckigen Verfolger Bad Rippoldsau seine Tabellenführung etwas glücklich.

Die Zweite fand mit dem knappen Erfolg der Doppel Fanta/H.P. Neuberger und Bill Finkbeiner bei einer Niederlage von Ilona Haist/W. Neuberger recht gut in die Begegnung in Untertalheim, in den folgenden Einzeln schafften allerdings nur Marko Fanta und Hans-Peter Neuberger im vorderen Drittel mit der vollen Ausbeute weitere Zähler. In den übrigen Spielen behielten die Gastgeber gegen Wolfgang Neuberger, Ilona Haist, Reinhold Bill und Ersatzmann Oliver Finkbeiner die Punkte auf ihrer Seite.