Formel-1-Pilot Sebastian Vettel signierte nicht nur die Schmetterling-Bilder, er überraschte die Kelly Vereinigung auch mit einer Spende. Foto: Stocker

Formel 1-Pilot spendet 5000 Euro zugunsten von Kinderplaneten. Beiträge für Auktion trudeln ein.

Calw -  Zurzeit ist der tägliche Gang zum Briefkasten für Erika Heinz eine spannende Sache. Denn nach und nach trudeln die Beiträge der Prominenten ein, die im Zuge der Auktion der Grace P. Kelly Vereinigung (GKV) angeschrieben wurden. Darunter auch der von Sebastian Vettel.

Der Formel 1-Pilot legte sogar nach und spendete der Vereinigung 5000 Euro zugunsten der Kinderplaneten. Und das ganz bescheiden, ohne große Ankündigung. "Das habe ich erst auf dem Kontoauszug entdeckt", erzählt Heinz. Zunächst konnte die Vorsitzende es gar nicht glauben.

"Das ist eine Premiere in der Geschichte der Auktion", sagt sie. Heinz ist gerührt – sagt diese Spende doch einiges über die soziale Ader des Rennfahrers aus. Vor allem, weil er keine große Sache daraus gemacht habe.

Offenbar, so die GKV-Vorsitzende, habe er sich mit dem Schreiben und der Kelly Vereinigung näher beschäftigt. Groß ist ihre Freude auch deshalb, weil in dem Anschreiben, das an die Prominenten verschickt wird, überhaupt keine Bitte um eine Spende geäußert wird.

Wie berichtet wirbt der Brief lediglich darum, dass die "Stars" die von Kindern gezeichneten Schmetterlinge mit eigenen Ideen ergänzen.

Mal nur Unterschriften, mal ganze Kunstwerke

Die Prominenten kommen diesen Wunsch in ganz unterschiedlicher Art und Weise nach. "Mal sind es die begehrten Unterschriften, mit denen die Schmetterlinge versehen werden, dann wieder regelrechte, gemalte Kunstwerke", erzählt Heinz. Vielseitigkeitsreiter und Olympiasieger Michael Jung habe beispielsweise im ­Zusammenspiel mit einer Künstlerin aus den Vorlagen einzigartige Werke entstehen lassen.

Nachdem Udo Lindenberg in diesem Jahr als erstes reagierte (wir berichteten), sind inzwischen auch die Beiträge von Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar (Das Sams), Kabarettist Dieter Huthmacher, Nina Ruge, René Böll, Xavier Naidoo und Nachrichtensprecher Marc Bator und einigen mehr eingetroffen. "Die Bandbreite der Persönlichkeiten umfasst alle Bereiche des Lebens. Wir sind gespannt, wie viele Werke wir letztlich erhalten", sagt Heinz. Rund 60 Prominente hatte sie angeschrieben.

Wie bei den zurückliegenden Auktionen werden die entstandenen Bilder gerahmt und im November für den guten Zweck versteigert.