Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw "Schwalbenkönig" Erwin Kübler

Von
Erwin Kübler und Renate Fischer mit der Auszeichnung "Schwalbenfreundliches Haus" unter zehn von insgesamt 20 Schwalbennestern. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Calw-Stammheim (amk). Als die ländliche Region noch von Landwirtschaft geprägt war, nisteten Schwalben fast an jedem Haus, oder waren als Rauchschwalben in den Stallungen zuhause. Dieses Bild hat sich geändert. Wer heute "Schwalbe" sagt, denkt in erster Linie an Fußball und die in wenigen Tagen beginnende Bundesliga.

Es gibt aber auch noch Ausnahmen, so wie Erwin Kübler in Stammheim, der sich in der Hauptstraße 40 wie ein "Schwalbenkönig" fühlen darf. Und das ist ihm auch bei jeder Silbe anzumerken. Wenn Kübler die Flugkünstler vor dem Haus neben der Kirche beobachtet, gerät er regelrecht ins Schwärmen. 20 künstliche Nester hat er unter dem Dachvorsprung montiert, und fast alle sind belegt. Lebhaftes Gezwitscher dringt aus Nestern, die schon mit größerem Nachwuchs belegt sind . Neugierig und hungrig werden die Schnäbel hervorgestreckt, wenn Mama oder Papa Schwalbe angeflogen kommen. Und das geschieht in einem Höllentempo. Man hält es kaum für möglich, wie exakt die Tiere das kleine Schlupfloch anfliegen und darin verschwinden.

"Es herrscht Hochbetrieb. Ganz toll ist es, wenn die Jungen ihre ersten ›Flugstunden‹ absolvieren", erzählt Kübler. Schwalben lieben die Nähe zu Pferden und Weidetieren. Wenn die mit dem Schwanz wedeln, um Mücken zu vertreiben, sind die Vögel da. Oft sind sie auch im Tiefflug über Wasserläufen oder Sportplätzen zu beobachten.

"Leider mögen nicht alle Leute die Nester an ihren Häusern", sagte Renate Fischer vom Naturschutzbund (NABU) Calw. Je nach Standpunkt durchaus verständlich. Nicht jeder ist von dem Gezwitscher und den Hinterlassenschaften an den Hauswänden begeistert.

Mit der Zertifizierung "Schwalbenfreundliches Haus" möchte der NABU ein Zeichen setzen. Wer Schwalben an seinem Haus duldet, das Brutgeschehen akzeptiert, oder durch das Aufhängen von Nistkästen sogar fördert und unter Umständen durch Anlegen einer Lehmpfütze unterstützt, kann sich für diese Auszeichnung bei seinem NABU-Ortsverband melden. Für Hotels, Pensionen und Restaurants hält der NABU ein zusätzliches Angebot bereit. "Wer die geflügelten Sommerboten an seinen vier Wänden willkommen heißt, der kann auf Wunsch vom NABU Görwihl auf der Internetseite veröffentlicht werden", so Fischer. So können sich interessierte Urlauber über "Schwalbenfreundliche Unterkünfte" informieren.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.