Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Ritterzeiten leben in Hirsau auf

Von
In die Hirsauer Klosteranlagen hält am 19. und 20. Juli wieder das Mittelalter Einzug. Foto: Schwarzwälder-Bote

Calw-Hirsau - Holde Frauen, edle Recken, fleißige Handwerker und was das Mittelalter sonst noch alles zu bieten hat, sind am 19. und 20. Juli wieder in den Hirsauer Klosteranlagen zu erleben. Eine Arbeitsgemeinschaft hiesiger Vereine lädt dazu ein.

Bereits zum sechsten Mal richten die Handballabteilung des Turn- und Sportvereins Hirsau, der Kleintierzüchterverein und der Fußballverein VfR Hirsau-Ernstmühl Ritterspiele aus. Mit Musik, großem Ritterlager, orientalischem Markt, bei dem auch Bauchtänzerinnen zu sehen sein werden, Schlemmerei, vorführendem Handwerk und Gaukelei.

2002 – im Jahr des großen Hesse-Jubiläums in Calw – haben die Hirsauer Vereine erstmals ein solches Spektakel organisiert, damals noch im Kurgarten. Danach ist man in die Klosteranlagen ausgewichen.

Die ersten beiden Male haben sich Gerhard Weber (VfR), Frank Brock (Kleintierzüchter) und Ade Weber (TSV) mit ihren Mitstreitern noch um alles selbst gekümmert. Dann hat man sich Partner mit ins Boot geholt. Für dieses Mal musste man sich nach einem neuen umschauen. Fündig geworden ist man in Dusslingen. Von dort organisiert Ulrich Helmel historische Märkte. Dass er mit seiner Vorliebe für Mittelalterveranstaltungen möglicherweise "eine Meise" habe, will der Physiotherapeut U nicht ausschließen. Doch er steht zu seiner Leidenschaft. Fast jeder seiner Feierabende geht für die Planung von neuen Märkten und den Bau historischer Attraktionen drauf.

"Mittelalterliches Kloster Hirsau" lautet das Motto für die beiden Tage, an denen er am 19. und 20. Juli mitwirken wird. Altbewährtes wird es für die Besucher geben sowie Neues. Sie können sich auf die Verköstigung durch die Hirsauer Vereine und durch weitere kulinarische Angebote freuen. Und natürlich auf alles, was man sich unter "mittelalterlich" vorstellt: von Schwertkampf, Gaukelei vorführendem Handwerk über eine der besten Falknereien (Garuda Falknerei) bis hin zu den dunklen Seiten des Mittelalters. Wer will, kann einen Tag lang Prinz oder Prinzessin, Ritter, Hexe oder was auch immer sein.

Sogar eine Tribüne soll in das Geschehen mit eingebunden werden. Der Calwer Klostersommer in Hirsau wirft nämlich schon seine Schatten voraus. Weil diese Tribüne natürlich Platz braucht, wird dieses Mal auch der Bereich der ehemaligen Klosteranlage St. Peter und Paul mit einbezogen. Das Mittelalter kann sich so auf einer viel größeren Fläche ausbreiten.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.