Die vier Erstplatzierten des Oberkollbacher 10-Kilometerlaufs (von links): Wolfgang Robra, Armin Gotsch, Markus Nippa (Sieger), Thomas Gigl. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Markus Nippa läuft 13. Holger-Nothacker-Gedächtnislauf in Oberkollbach der Konkurrenz davon

Von Albert M. Kraushaar Markus Nippa war beim 13. Holger-Nothacker-Gedächtnislauf des SV Oberkollbach über die 10-Kilometer-Distanz der Mann des Tages.Der Pforzheimer konnte sich nach zwei Kilometer vom Feld absetzten und baute seinen Vorsprung auf den restlichen acht Kilometern kontinuierlich aus. Mit seiner Endzeit von 34:30 Minuten lag er fast eineinhalb vor dem zweitplatzierten Thomas Gigl aus Calw (35:59/LG Badenova Nordschwarzwald). Als Dritter überquerte Routinier Armin Gotsch (VfL Ostelsheim) in einer Zeit von 36:40 Minuten die Ziellinie.

Als schnellste Frau durfte Organisator und Moderator Michael Nothacker Nora Kusterer vom SV Oberkollbach (40:37 Minuten) im Zieleinlauf ankündigen

Pünktlich zum Start der Oberkollbacher Sporttage hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet. Die Teilnehmer an den Läufen der Grundschule Würzbach sowie die Bambinis wurden auf ihrer 800 Meter langen Strecke kräftig durchnässt. Beim Start der Kids – hier lief Frederik Kalb vom WSV Schömberg mit 5:59 Minuten über 1,6 Kilometer die schnellste Zeit – kämpfte sich die Sonne durch die Wolken. Bis zur Startaufstellung zum 13. Holger-Nothacker-Gedächtnislauf herrschten wieder gute Bedingungen.

Einhundert Starter hatten sich für das Marathönle über 4,2 Kilometer, über 160 Starter für die 10-Kilometer-Strecke entschieden. Für beide Strecken konnte Michael Nothacker neben zahlreichen Läufern aus der Alb-Nagold-Enz-Cup Serie auch die Fußballer des SV Oberreichenbach und des SV Oberkollbach begrüßen. "Startnummer nach vorne damit man beim Zieleinlauf ja jeden erkennt", so Michael Nothacker, der dann von zehn runter zählte. Nach dem Startschuss von Bürgermeister Karl-Heinz Kistner machten sich über 260 Läufer plus 20 Nordic Walker auf die Strecke, die einen mit Tempo ohne Blick nach rechts und links, die anderen gut gelaunt, die Zuschauer an der Strecke grüßend, jeder halt auf seine persönliche Art.

Beim Holger-Nothacker-Gedächtnislauf des SV Oberkollbach gehören Spaß, Sport und soziales Engagement noch richtig zusammen. Das wurde einmal mehr bei der Siegerehrung deutlich, als Michael Nothacker vom Erlös aus den Startgeldern und verschiedenen Spenden den stolzen Betrag von 1000 Euro an die Kinderklinik Schömberg überreichen konnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: