Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Piratencamp schließt Ferienzeit ab

Von
Behinderte und nicht behinderte Kinder erlebten im Piratencamp der Lebenshilfe viel Spaß. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Althengstett-Neuhengstett/Calw. Im Begegnungshaus der Lebenshilfe Calw in Neuhengstett tummeln sich ein Haufen "wilder Kerle". Abenteuer und Spaß sind eine Woche lang angesagt. Natürlich haben sich die kleinen Freibeuter auch gleich die wohlklingenden Namen ihrer tapferen Vorbilder zugelegt. Sie heißen jetzt Kapitän Rauhbein, Einäugiger Joe, Klaus Stoertebecker oder Sir Francis Drake.

"Uns ist wichtig, dass die Kinder möglichst viel Zeit in der Natur verbringen und mit uns neue Möglichkeiten entdecken, sich im Freien zu beschäftigen", sagt Campleiterin Christina Stein. Da das Wetter mitspielt, kann dieser Gedanke mit vielen kleinen Piraten auch verwirklicht werden.

Im Garten der Einrichtung herrscht reges Piratentreiben. Gleich am ersten Tag informieren sich die Kinder über das Leben der echten Seeräuber. Sie lernten berühmte Piraten und ihre "Heldentaten" kennen. Passende Lieder werden begeistert gesungen, und das vor zwei Jahren mit viel Eigenleistung der Eltern im Garten eingebaute Piratenschiff wird flott gemacht.

Einsatz gezeigt

Natürlich will der Nachwuchs auch aussehen wie seine Idole. Also wird Piratenkleidung angefertigt. Da echte Piraten für ihre Beute eine Schatzkiste benötigen, wird eine solche hergestellt, farbig bemalt und beklebt.

Doch auch die Bewegung kommt während der spannenden Tage nicht zu kurz. Da müssen im Sand verborgene Edelsteine und Goldmünzen gesucht werden. Beim Arm- drücken, Kanonenschießen und Tauziehen, ja sogar beim Wettsaufen nach Piratenart mit alkoholfreien Getränken aus großen Fässern werden die Champions ermittelt. Weiteren Einsatz können die Seeräuber beim Strickleiterklettern, dem Plankenlaufen und beim Binden von echten See- mannsknoten zeigen. Außerdem basteln die Kinder T-Shirts, Flaggen, Fernrohre und kleine Flöße, die sie anschließend um den Siegespreis schwimmen lassen können.

Ein Besuch im Karlsruher Zoo mit all seinen exotischen Tieren wird zu einem besonderen Tag. Der Samstagvormittag steht ganz im Zeichen der Vorbereitungen für das Abschlussfest, zu dem auch die Eltern eingeladen sind. Stolz zeigen die Kinder die Ergebnisse ihrer Bastelarbeiten, singen Piratenlieder und führen sogar einen flotten Piratentanz auf.

Gemeinsam wird dann mit den Eltern gefeiert. Besonders stolz sind die Kinder auf die Urkunden, die sie bekommen und die ihnen mutige Taten bei Piratenprüfungen bescheinigen.

Dieses Camp war die letzte von mehreren Ferienveranstaltungen der Lebenshilfe. Außerdem gab es noch Erlebnistage mit Alpakas und Kamelen, die Teilnahme an Mini-Calw, ein Indianerlager und sogar eine Ausflugswoche für die älteren Kinder.

"Damit haben wir vielen Eltern Unterstützung in den Ferien geboten", unterstreicht Stein. Bei der Lebenshilfe steckt man bereits in den Planungen für die nächsten Wochen. Nach einem Flohmarkt folgt eine Karaokeparty, und in drei Wochen fliegt eine Gruppe mit zwölf Teilnehmern nach Korfu.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading