Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Pfadfinder hoffen auf neues Baumhaus

Von
Ein Baumhaus der Pfadfinder war auch bei der Gartenschau in Bad Herrenalb zu sehen. Foto: Gartenschau Bad Herrenalb 2017

Calw - Hängt im Stadtgebiet von Calw bald wieder ein Baumhaus? Vor einiger Zeit musste ein Prototyp der Pfadfinder vom Stamm Sternfahrer auf dem Wimberg weichen. Denn: Es gab keine sanitären Einrichtungen in der Nähe. OB Ralf Eggert bot nun eine gemeinsame Standortsuche an.

Den ersten Baumhaus-Wanderpfad der Welt errichten – so lautete das Ziel, das sich die Pfadfinder vom Stamm Sternfahrer vor einigen Jahren gesetzt hatten. Etwa 2011 begann die Entwicklung der Idee, im Jahr 2014 entstand ein erster Prototyp im Wald auf dem Wimberg.

Ein geeigneter Entwicklungsstandort, so beschrieb OB Ralf Eggert in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats die Stelle nahe des Grillplatzes bei der Zavelsteiner Straße. Eine touristische Nutzung sei dort aber nicht denkbar. Denn sanitäre Einrichtungen gibt es keine in der näheren Umgebung. Und zumindest Toiletten, erklärte der OB, sollte es allein aus Gründen der Hygiene schon geben. Im besten Fall sogar Duschen.

So wurde das Baumhaus vor einiger Zeit abgebaut. Nun könnte es jedoch an einem anderen Platz im Stadgebiet wieder errichtet werden. Das stellte Eggert in der Sitzung in Aussicht.

Anstoß zu der Diskussion war eine Wortmeldung der Pfadfinder während der Bürgerfragestunde gewesen, die sich genau danach erkundigt hatten.

"Standortvorschläge sind jederzeit willkommen", unterstrich der OB und bot an, auch in Zusammenarbeit mit den Pfadfindern nach einer passenden Stelle Ausschau zu halten.

Nicht nur ein Dixi-Klo, sonden etwas "G’scheits"

Das Projekt an sich sei eine gute Idee und eine "hervorragende Leistung". Aber die Infrastruktur müsse eben stimmen. "Wenn Sie der Meinung sind, wir stellen ein Dixie-Klo in den Wald, in Ordnung", wandte er sich an die Räte. "Ich würde es aber gerne g’scheit machen." Nur dann könne eine solche Übernachtungsmöglichkeit ein Erfolg in Sachen Tourismus werden.

Hermann Seyfried von der Neuen Liste Calw (NLC) wollte dazu wissen, wer sich um das Baumhaus am etwaigen neuen Standort kümmere. Eggert erwiderte, dass zuerst ein geeigneter Ort gefunden werden müsse, bevor man über ein Konzept diskutieren könne.

Auch die Frage, ob die Stadt für das Projekt einen Zuschuss bewillige, könne erst geklärt werden, wenn feststehe, wo es überhaupt umsetzbar ist. Ob es dann Geld von der Stadt gibt, sei letztlich die Entscheidung des Gemeinderats.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading