Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Motto: "Lauf dich frei! Ich spiel dich an!"

Von
Die Altburger Schüler durften unter Anleitung von Mitgliedern des TSV Hirsau den Handball-Sport kennenlernen. Foto: TSV Hirsau Foto: Schwarzwälder Bote

Bereits zum zehnten Mal fand jüngst von 9 bis 13 Uhr in rund 550 Schulen in ganz Baden-Württemberg unter dem Motto "Lauf dich frei! Ich spiel dich an!" der "Grundschulaktionstag des Handballverbands Württemberg statt. Auch in Altburg beteiligten sich etwa 26 Zweitklässler, die von den Mitgliedern der Handballabteilung des TSV Hirsau betreut wurden.

Calw-Altburg. Mit großer Freude und Aufregung begann um 9 Uhr das gemeinsame Aufwärmprogramm. Mit insgesamt sechs Koordination- und Ballgefühl-Stationen konnten die Kinder den Handballsport kennenlernen.

Viel Ehrgeiz und Wille

Im ersten Durchgang mussten sich die Kinder auf dem Rücken liegend und mit zwei ein-Liter-Wasserflaschen in der jeweiligen Hand über zwei Bänke schieben. Die zweite Station war dem Ballgefühl verschrieben. Die Kinder mussten mit einem Handball einen Luftballon über zwei Weichbodenmatten jonglieren. Die dritte Station ging zugunsten der Kraftausdauer, wo die Kinder in einer Minute mit einem umgedrehten Kasten so viele Bahnen wie möglich hin und her schieben mussten. Diese Übung war für alle Kinder ein großer Kraftakt, den sie mit viel Ehrgeiz und Wille geschafft haben.

Nach dem ersten Durchgang gab es die wohlverdiente Vesper- und Trinkpause. Der zweite Durchgang war wieder mit drei Stationen aufgestellt. Bei der ersten war das Zielen im Vordergrund. Die Kinder mussten aus einem Abstand von zwei Metern mit sechs Versuchen Hüte von einem Medizinball abwerfen.

Die zweite Station war ein Prellparcours. Hier mussten die Kinder ihr Ballgefühl unter Beweis stellen und im Slalom durch vier Hüte prellend den Parcours absolvieren, ohne den Ball zu verlieren.

Die dritte Station galt den Schwerpunkten Zielen und Reagieren. Bei dieser Station mussten die Kinder auf einem schräg gestellten kleinen Kasten die Vorderseite treffen und im Anschluss den Ball wieder fangen.

Zum Abschluss durften die Kinder auf einem kleinen Feld Handball und Parteiball spielen. Beim Parteiball gab es die Mannschaften Polizisten und Diebe. Die Kinder waren begeistert und hatten – ebenso wie die Verantwortlichen des Vereins – viel Spaß. Alle in dieser Gruppe haben gezeigt, das sie sportlich, ehrgeizig, stark und sehr variabel sind.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.