Turnen: Dornstetter Realschülerinnen setzen Siegesserie fort

Nach der Qualifikation im Bezirksentscheid für das Karlsruher Regierungspräsidiumsfinale Ende Januar in Iffezheim ging es für die Mädchen der Realschule Dornstetten weiter. Vergangene Woche traten sie in Odenheim/Östringen beim RP-Finale an – und setzten ihre Siegesserie fort. Damit qualifizierten sie sich für das Landesfinale im März.

Zusätzlich konzentriert und motiviert aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Punktegarantin Vanessa Blehm, zeigten Maya Pindur, Julia Müller, Jacqueline Herdt und Cosma-Shiva Matzat einen blitzsauberen Wettkampf. Bereits nach den ersten beiden Geräten Sprung und Reck hatten sich die Mädchen einen beachtlichen Vorsprung von über sechs Punkten erturnt.

Durch längere Wartezeiten zwischen den Gerätewechseln hieß es dann, die Konzentration für das Zittergerät Balken hochzuhalten. Dies gelang den Mädchen mit fehlerfrei und dementsprechend gut bewerteten Übungen am Balken, am Boden wuchsen sie sogar noch über sich hinaus und kassierten durch die Bank Höchstwertungen. Am Ende belegte die Mannschaft mit 175,90 und elf Punkten Vorsprung unangefochten den ersten Platz und qualifizierte sich dadurch für das Landesfinale im März.

Die Einzelplatzierungen spiegelt das hohe sportliche Niveau der gesamten Mannschaft aus Dornstetten wider und lässt sich auf den Trainingsfleiß und die gute Arbeit der Lehrerinnen und Trainerinnen in Schule und Verein zurückführen. Die Einzelplatzierungen: 1. Cosma-Shiva Matzat 59,50 Punkte. 2. Jacqueline Herdt 59,20 Punkte. 4. Julia Müller 57,20 Punkte. 7. Maya Pindur 55,00 Punkte.