Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Mit den Besten messen

Von
Koch Friedrich Rentschler (von links) aus dem Hotel Therme Teinach in Bad Teinach-Zavelstein, Fachkraft im Gastgewerbe Büsra Gezer aus Gasthof Eyachperle in Haigerloch, Hotelfachfrau Sabrina Hermann vom Öschberghof in Donaueschingen, Fachfrau für Systemgastronomie Melanie Riegert, zur Ausbildung im Enchilada Bruchsal und Restaurantfachmann Erik Waxweiler aus dem Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn sind die strahlenden Sieger der Jugendmeisterschaft. Foto: Dehoga Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Steffi Stocker

Bei der Dehoga-Jugendmeisterschaft wurde eine steigende Qualität verzeichnet. Die Anmeldezahlen bleiben indes stabil.

Calw-Wimberg. Saibling, Lammkarree, Pfifferlinge und Beeren bildeten den Warenkorb für die Köche, um ein Vier-Gänge-Menü zu kreieren. Und während in den Küchen gebrutzelt wurde, standen Cocktail mixen, professionelle Zimmerabnahme oder Rezeptionsgespräche und Planung einer Marketingaktion für andere Berufszweige der Gastronomiebranche an.

In den Genuss eingedeckter Festtafeln durch die Restaurantfachleute kamen schließlich die Ehrengäste bei den Jugendmeisterschaften des baden-württembergischen Landesverbandes im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga.

Rund 100 Teilnehmer aus 65 Betrieben waren zu dem zweitägigen Wettbewerb angetreten, der zum Auftakt theoretische Prüfungen und Erkennen berufstypischen Waren, Gegenstände oder Werkzeuge verlangte.

"Die hohe Zahl macht unser Land aus, und wir sind seit über 30 Jahren vorne auf der ewigen Bestenliste", stellte Eva Maria Rühle, stellvertretende Vorsitzende des Dehoga-Landesverbandes fest. "Es spricht für den Wettbewerb, dass die Zahlen seit Jahren stabil sind. Die Betriebe haben erkannt, dass die Jugendmeisterschaft ein Probelauf für die Prüfungen sind", sagte Pressesprecher Daniel Ohl.

Die jeweils acht Besten des ersten Tages aus fünf Berufsbildern traten in der Folge zum praktischen Wettbewerb an. "Es herrschte eine tolle Gastgebermentalität", sagte Martin Bosch, Vorsitzender der Fachgruppe Berufsbildung im Dehoga.

Die Finalisten aus 30 Betrieben stellten sich dem Urteil einer Jury von Fachlehrern aus den vier Landesberufsschulen sowie Praktikern der Gastronomie. "Aber noch wichtiger als die Preise ist die Tatsache, dass man sich hier mit den Besten seines Fachs messen kann. Der Wettbewerb ist ein Beitrag zur persönlichen und beruflichen Entwicklung", so Bosch.

"Wir freuen uns über die Austragung der Meisterschaft an unserer Schule, ist es doch ein Beitrag zur Kooperation der betrieblichen Realität und schulischen Ausbildung und bietet durch den Austausch einen Pool von Möglichkeiten für die Entwicklung", sagte Michael Niedoba, Leiter der gewerblichen Johann-Georg-Doertenbach-Schule am Berufsschulzentrum Calw fest.

Und dann strahlten die Jugendmeister: Koch Friedrich Rentschler aus dem Hotel Therme Teinach in Bad Teinach-Zavelstein, Fachkraft im Gastgewerbe Büsra Gezer aus Gasthof Eyachperle in Haigerloch, Hotelfachfrau Sabrina Hermann vom Öschberghof in Donaueschingen, Fachfrau für Systemgastronomie Melanie Riegert, zur Ausbildung im Enchilada Bruchsal und Restaurantfachmann Erik Waxweiler aus dem Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.