Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Marode Brücke: B 296 ab Samstag wieder frei

Von
Die Sperrung der B 296 aufgrund der einsturzgefährdeten Brücke am Calwer Adlereck kann bald aufgehoben werden. Foto: dpa

Calw - Ein Ende ist in Sicht: Die Sperrung der Bundesstraße unterhalb der einsturzgefährdeten Eisenbahnbrücke am Adlereck soll voraussichtlich am Samstag, 11. Mai, ab 18 Uhr wieder freigegeben werden. Das erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage unserer Zeitung.

Seit 18. April ist die B 296 am Adlereck dicht, Calw ist seither zweigeteilt. Für Gewerbetreibende, Autofahrer, Anwohner, kurz: für alle Bürger, ein Graus. Der bald ein Ende haben könnte, wenn alles nach Plan läuft.

Brücke könnte bei Abriss die Widerlager beschädigen

Bereits in der Nacht zum Dienstag wurde der erste Stahlträger montiert, der die einsturzgefährdete Brücke stützen soll. Ein weiterer soll in den kommenden Tagen folgen. Ist die Gefahr dann gebannt, wird auch die Straße unterhalb der stillgelegten Eisenbahnbrücke wieder freigegeben.

Momentan ist weder für Autos oder Fahrräder, noch für Fußgänger ein Durchkommen. Was mitunter gravierende Umwege für die Betroffenen bedeutet.

Dass die marode Brücke nicht gleich abgerissen wird, wie oft vorgeschlagen, hat übrigens sehr wohl seine Gründe: Würde das Bauwerk beim Abheben durch einen Kran auseinanderbrechen, könnte sie dabei die Widerlager der Gleise beschädigen. Das könnte wiederum gravierende Folgen haben, die auch die Kulturbahn betreffen würden.

Daher sollen die Stahlträger die Brücke nun vorerst stabilisieren. Langfristig sei aber geplant, die Brücke zu entfernen, hatte Konstantin Brümmer von der DB bei einer Pressekonferenz am 18. April erklärt. Dann jedoch mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen.

Artikel bewerten
34
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.