Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Lokalmatador Rico Loy gewinnt Thermenlauf

Von
Beate Braun (Zweite von links) als Vorsitzende der Leichtathletikabteilung des TSV Wildbad und Sportwart Guido Schmid (links) gratulierten Michaela Renner-Schneck und Rico Loy zu deren ersten Plätzen beim 16. Wildbader Thermenlauf. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Heinz Ziegelbauer

Beim 16. Wildbader Thermenlauf hat Lokalmatador Rico Loy nach seinem Erfolg im vergangenen Jahr erneut seine Klasse unter Beweis gestellt und den Lauf über 10 Kilometer in 34:01 Minuten als Sieger beendet.

Damit konnte der 29-Jährige in seiner Heimatstadt den einst von der Stadtverwaltung Bad Wildbad gestifteten Wanderpokal gleich wieder mit nach Hause nehmen.

Im vergangenen Jahr war Rico Loy mit seiner Zeit von 33:29 Minuten zwar eine gute halbe Minute schneller, doch seine 34:01 Minuten reichten locker aus, um Seniorenläufer Viktor Luft vom SV Rotfelden, für den 34:41 Minuten gestoppt wurden, deutlich auf Distanz zu halten. Thomas Gigl aus Calw, im Trikot der LG farbtex Nordschwarzwald startend, kam in 34:51 Minuten ins Ziel und belegte den dritten Gesamtplatz.

Bei den Frauen sicherte sich Triathletin Michaela Renner-Schneck vom VfL Sindelfingen bei ihrem ersten Auftritt bei einem Wildbader Thermenlauf mit einer Zeit von 37:05 Minuten den Tagessieg.

Der Wildbader Thermenlauf hat offensichtlich einen hohen Bekanntheitsgrad. Insgesamt 150 Läufer nicht nur aus dem Kreis Calw und aus der Region, sondern auch darüber hinaus hatten sich bei idealem Laufwetter mit Temperaturen knapp unter 20 Grad Celsius im Bad Wildbader Kurpark eingefunden.

Attraktiv insbesondere für Sportler aus dem Kreis Calw war der Lauf wegen seiner Wertung für den Alb-Nagold-Enz-Cup, der mit dem 12. Waldenserlauf in Neuheng-stett am 24. Oktober abgeschlossen wird.

Klare Siegerin mit einem Vorsprung von etwa zwei Minuten wurde beim Hauptlauf der Frauen Michaela Renner-Schneck vom VfL Sindelfingen, die in 37:05 Minuten ins Ziel kam und damit auch die Wertung bei den Seniorinnen 30 zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Zweite wurde Martina Kugele vom Lauftreff Altburg mit 39:04 Minuten vor Carmen Keppler vom SV Oberkollbach mit 39:38 Minuten. Beide Läuferinnen aus dem Kreis Calw erzielen regelmäßig Spitzenplatzierungen.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading