Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Knotenpunkt im Briefmarkenformat

Von
Erwin Eisenhardt und Reinhard Hackl von der Bürgeraktion Schwarzwaldbahn zeigen die Sonderbriefmarke für die Hermann-Hesse-Bahn. Foto: Knupfer Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Werbeartikel ist ungewöhnlich, wenn es das Produkt, das beworben werden soll, eigentlich noch nicht gibt. Das betrifft auch den Westabschnitt Calw-Renningen der Schwarzwaldbahn Stuttgart-Calw.

Calw/Renningen. Auf diesem Teilstück sollen bekanntermaßen künftig die Züge der Hermann-Hesse-Bahn (HHB) fahren. Jetzt kann man Briefmarken kaufen, auf denen der Zug abgebildet ist.

Noch nicht vorstellbar

"Der Bahnhof Renningen als Bahnknoten, das können sich manche noch nicht recht vorstellen", sagt Reinhard Hackl von der Bürgeraktion "Unsere Schwarzwaldbahn", die im Kreis Böblingen das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Schienenverbindungen auch in die Nachbarkreise fördern will. Dennoch sei die Stadt am Rankbach auf dem besten Weg dazu, seitdem seit etlichen Jahren zur Bahnverbindung Stuttgart-Renningen- Weil der Stadt auch die Querverbindung von Renningen nach Böblingen mit der S 60 wieder in Betrieb ist. In absehbarer Zeit sollen auch die Regionalbahnen aus Calw unter dem Namen Hermann-Hesse-Bahn dazukommen.

Deshalb hat die Bürgeraktion auf einer Sonderbriefmarke schon einmal dargestellt, wie es aussehen wird, wenn auch der Calwer Zug am Renninger Bahnhof hält: Die Fotomontage zeigt den himmelblauen Wasserstoffzug, über den als technische Möglichkeit für die Calwer Strecke auch seit einiger Zeit gesprochen wird. "Diese Züge sind für Hessen und Niedersachsen bereits bestellt", erklärt Hans-Joachim Knupfer als Sprecher der Bürgeraktion. "Der ist ein netter Blickfang. Deshalb haben wir ihn ausgewählt." Auf die Idee mit der Sondermarke sind die Bahnaktivisten gekommen, nachdem ihr Infostand am Renninger Marktplatz vor zwei Jahren guten Anklang gefunden hatte. "Die Renninger Bürger haben uns aber nach einem speziellen Souvenir gefragt – das können wir jetzt bieten", freut sich Reinhard Hackl. Gewinn macht die rührige ehrenamtliche Organisation der Bahnfreunde mit den Marken, die als 70-Cent-Wert laufen, zwar nicht. "Aber es ist uns die Sache wert", heißt es in einer Pressemitteilung der Bürgeraktion.

Deshalb sei es auch klar, dass der Käufer für diese Marken, wie es bei privaten Sondermarken üblich sei, mehr bezahlen muss als den postalischen Nennwert. Bei der 70-Cent-Marke beträgt der Abgabepreis einen Euro, das Viererset ist im Verhältnis etwas billiger. Die Stückzahl der Besonderheit mit gezacktem Rand ist beschränkt. Bei der Bürgeraktion ist man sich aber gerade deshalb sicher, dass die Auflage rasch verkauft sein wird. Die selbstklebenden Marken werden von der Deutschen Post hergestellt und sind überall in deren Bereich gültig. Verkauft wird die Marke in Calw beim Bauzentrum Kömpf und in Weil der Stadt bei Buch & Musik.

Bestellung per Internet

In Renningen sind die Sondermarken bei Erwin Eisenhardt erhältlich. Bei Bestellung per Internet verschickt die Bürgeraktion das Viererset per Post.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.