Die Modellanlagen Calw und Althengstett stoßen auf großes Interesse. Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Modellanlagen: Eisenbahn-Nachbauten am 14. Januar erneut zu sehen

Calw. Rund 200 Besucher, nicht zuletzt fachkundig Interessierte allen Alters, wurden bei der jüngsten Ausstellung der Modellanlagen Calw und Althengstett im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Strickwarenfabrik Wagner registriert.

Rundum zufrieden

Als Überraschung und nachträgliches Weihnachtsgeschenk stellte Eckart Bauer zwei Modell-Lkw mit dem Logo seiner Speditionsfirma auf die Anlage. Modellbauer Remunat und sein Team zeigten sich rundum zufrieden, waren doch zahlreich auch Kinder mit Eltern oder Großeltern einem Aufruf gefolgt, als Rangierhelfer oder Lokführer zu agieren..

Auch ein Modell der Stadt Calw zum Parkhaus Heumaden an der geplanten Hermann-Hesse-Bahn war zu besichtigen. Da kam die eine oder andere Frage auf. So hatte das "Remunat-Team" mit Fahrbetrieb, Unterstützung der Kinder bei der digitalen Anlagensteuerung und Beantwortung von Fragen zu früher und den aktuellen Planungen alle Hände voll zu tun.

Digitale Bilderausstellung

Die zeitgleich von Werner und Hansjörg Brutzer sowie Walter Rau gezeigte digitale Bilderausstellung zu den Themen Nagoldtal- und Schwarzwaldbahn der frühen 1970er-Jahre stieß bei vielen Besuchern auf große Resonanz.

Die Nachbauten auf der Modellanlage und das Parkhausmodell sind am kommenden Samstag 14. Januar, von 13 bis 17 Uhr erneut ausgestellt.

Zur Ausstellung sind wie immer auch Kinder eingeladen. Werner Brutzer und Walter Rau zeigen Bilder und Filme. Eine Petitionsliste zur Hermann-Hesse-Bahn (HHB) liegt auf. Durch die Unterstützung der Sparkasse Calw und des Malerbetriebs Stephan Brutzer ist der Eintritt frei.