Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Jüngster Kinderplanet in Göppingen entwickelt sich

Von
Mit 5000 Euro unterstützte die Grace P. Kelly Vereinigung ihren jüngsten Kinderplaneten in der Klinik am Eichert in Göppingen. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder Bote

Calw/Göppingen. Der jüngste Kinderplanet der Grace P. Kelly Vereinigung (GKV) in der Klinik am Eichert in Göppingen ist gerade zwei Jahre alt. Doch die Verantwortlichen haben das Anliegen der Ideengeberin verstanden und wurden jetzt mit 5000 Euro unterstützt.

"Es ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie sich ein Kinderplanet entwickeln kann", freute sich GKV-Vorsitzende Erika Heinz anlässlich der Einweihung eines neu gestalteten Raums. Denn in der Klink wurde ein Behandlungszimmer für chronisch- und krebskranke Kinder so gestaltet, dass die Mädchen und Jungen sich im Wald wähnen.

"Wir wollten die Behandlung komplett aus den Zimmern der Kinder herausnehmen und dennoch eine Atmosphäre erzeugen, bei der die kleinen Patienten nicht nur von sterilen weißen Wänden umgeben sind", fasste der Chefarzt der Kinderklinik in Göppingen, Fabian Kaßberger zusammen. Zusammen mit dem Team aus dem Architekturbüro Dieter Ludwig erstellten die Verantwortlichen ein Konzept für die Gestaltung des Raumes. "Die jungen Patienten sollten, wenn sie auf der Liege liegen, beim Blick an die Decke etwas entdecken und sich gleichzeitig beschützt fühlen", erläuterte Almut Weinecke-Ludwig den Grundgedanken.

Herausgekommen ist ein Blätterdach, bei dem die Kinder wie unter den Zweigen eines Baumes liegen. Es erstreckt sich von der Wand über die Decke. Und dort wo die Kinder dann das eine oder andere Tier entdecken, ist auch die Deckenleuchte installiert. "Damit haben wir die Möglichkeit, ausreichend Helligkeit für Untersuchungen zu erhalten, ohne das grelle Generallicht anzuschalten und können die Beleuchtung auch dimmen", so Kaßberger.

Schmerzfreie Klinik

Von der Umsetzung überwältigt, bezeichnete Heinz die Göppinger Akutklinik als Vorzeigemodell für die praktische Umsetzung eines Kinderplaneten. Mehr noch, die Kinderklinik beteiligt sich am Zertifizierungsprozess einer schmerzfreien Kinderklinik, wie Kaßberger ankündigte.

Neun dieser Kinderplaneten hat die GKV weltweit ernannt und fördert sie finanziell. Darunter sind Bereiche in Einrichtungen für krebskranke Kinder zu verstehen, die bewusst den klinischen Alltag reduzieren oder ausklammern. Sie folgen der Idee von Grace P. Kelly, der Namensgeberin der Calwer Vereinigung, für einen Planeten, auf dem Kinder ohne Krankheit spielen, singen und tanzen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading