Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Integration von Flüchtlingen gelingt oft mit Arbeit

Von
Armut rührt gerade bei Geflüchteten oft daher, dass zunächst keine Arbeit gefunden wird. Foto: © New Africa – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Calw. Das Motto der diesjährigen Aktionswoche "Armut bedroht alle" der Liga der freien Wohlfahrtspflege heißt "Der Mensch ist mehr als eine Zahl". Mehrere soziale Einrichtungen aus Calw beteiligen sich an diesem Projekt. Sie stellen im Vorfeld des Aktionstages am Donnerstag, 24. Oktober, Schicksale von Menschen vor, die von Armut betroffen sind. Im achten Teil der Serie geht es daher auch um Armut durch Migration.

Das Thema Flüchtlinge ist nun seit 2015 bundes- und landesweit ein viel diskutiertes Thema und wird es auch weiter sein. Mit Hilfe der örtlichen Arbeitskreise Asyl, den kirchlichen Sozialeinrichtungen und dem Landratsamt konnte das Jobcenter Landkreis Calw vielen der Geflüchteten eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle vermitteln.

Bei der Ankunft im Landkreis Calw hätten die Flüchtlinge außer ihren Taschen und Koffern nichts weiteres dabei, sagen das Jobcenter Landkreis Calw und die Diakonie unisono. Ihr ganzes Hab und Gut befände sich darin. Nach der Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Calw und der Teilnahme an Deutschsprachkursen steht die weitere Integration an. Hierbei werden die Flüchtlinge von den Integrationsmanagern und den örtlichen ehrenamtlichen Arbeitskreisen in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter unterstützt.

Dabei gehe es zunächst um die grundlegenden Bedürfnisse wie Erstausstattung der Wohnung, Haushaltsgegenstände und passende Kleidung. Durch die Aufnahme einer Arbeitsstelle wird laut Diakonie und Jobcenter neben der gesellschaftlichen Integration auch eine finanzielle Unabhängigkeit erreicht, die weiter zu einer Stärkung der Integration führe.

Dabei konnten im vergangenen Jahr durch das Jobcenter Landkreis Calw 302 Integrationen erfolgen, was einer Integrationsquote von 39,4 Prozent entspricht.

Was einzelne Flüchtlinge im Landkreis Calw bereits geschafft haben, zeigt von Dienstag, 22. Oktober, bis 15. November die Ausstellung "Wir schaffen was" im Rathaus Calw. Die Ausstellung wird um 18 Uhr im Foyer des Rathaus Calw eröffnet.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.