Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Haselbach: "Inflation sorgt für einen nicht unerheblichen Wertverlust"

Von
Vorstandssprecher Gerd Haselbach (links), Aufsichtsratsvorsitzender Markus Wendel (Dritter von links) und Vorstand Karlheinz Walz (rechts) ehrten langjährige Mitglieder. Foto: Verstl Foto: Schwarzwälder Bote

Calw-Altburg. "Mehr Geschäft!" Diese Devise gab Markus Wendel, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisenbank im Kreis Calw eG (Raiba) mit Hauptsitz in Neubulach, auf der Mitgliederversammlung in Altburg aus. Dies sei die einzig mögliche Reaktion auf die anhaltende Niedrigzinsphase.

Dass das Kreditinstitut dazu in der Lage ist, zeigten die Zahlen, die von den Vorständen Gerd Haselbach und Karlheinz Walz präsentiert wurden. Die Bank erwartet 2019 eine Steigerung der Bilanzsumme um fünf Prozent auf 528 Millionen Euro. Im Kreditgeschäft halte die überdurchschnittliche Entwicklung der Vorjahre an. Zum 31. August, so Vorstandssprecher Haselbach, betrage das gesamte Volumen 345 Millionen Euro. Bis zum Jahresende wird ein Zuwachs um sieben Prozent oder 23 Millionen Euro erwartet.

Eher verhalten ist die Entwicklung bei den Einlagen (plus zwölf Millionen auf 418 Millionen Euro). Das ist angesichts der niedrigen Zinsen nicht verwunderlich. Die Finanzwelt erlebte im Sommer eine böse Überraschung, wie Wendel sagte. Hatten sich die Banken doch auf eine Normalisierung der Zinsentwicklung eingestellt. Wegen der wachsenden Konjunkturprobleme weisen die jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) nun darauf hin, dass die Wende ausbleiben wird.

Haselbach wies darauf hin, dass die Kundeneinlagen noch immer überwiegend von liquiden Mitteln geprägt sind. Die "Inflation sorgt für einen nicht unerheblichen Wertverlust", sagte der Raiba-Chef. Dazu gebe es Alternativen. Danach zu suchen, dazu rief Tobias Mohn, neuer Leiter des Privatkundengeschäfts, auf: "Zeigen Sie EZB-Chef Mario Draghi und seiner Nachfolgerin Christine Lagarde die kalte Schulter!" Neben Mohn wurden den Mitgliedern Tobias Vosseler als neuer Leiter des Firmenkundengeschäfts vorgestellt.

Dividende von 4,5 Prozent

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen wird es laut Walz gelingen, den Zinsüberschuss der Raiba Calw zum Jahresende mit zehn Millionen Euro stabil zu halten. Erwartet wird ein Jahresüberschuss von 1,4 Millionen Euro, den Walz als zufriedenstellend bezeichnete. Dies erlaube, eine Dividende von 4,5 Prozent in Aussicht zu stellen.

Zum Erfolg der Raiba mit ihren mittlerweile rund 10 000 Mitgliedern und 100 Mitarbeitern trägt das genossenschaftliche Modell bei, das schon immer von Nachhaltigkeit geprägt gewesen sei. "Diese Banken müssen keine neuen Trends setzen", sagte Altburgs Ortsvorsteher Davide Licht in seinem Grußwort. So gebe es, wie Walz betonte, entgegen dem Branchentrend keinen Personalabbau. Die Bank zähle fünf Mitarbeiter mehr.

Die Raiba spendet in diesem Jahr 51 000 Euro für Vereine und karitative Organisationen. Stellvertretend wurden bei der Mitgliederversammlung in Altburg Spenden an den CVJM Ebhausen, die Trachtenkapelle Altburg, den Kindergarten Alzenberg, den Waldkindergarten Oberreichenbach und die Aktion Kinderschutz überreicht. Die regionale Verbundenheit der Raiba zeigt sich auch darin, dass der Altburger Dance Movement die schwungvolle musikalische Begrüßung übernahm, die Trachtenkapelle Altburg die Gäste bewirtete und "M 3 Schwäbische Feinkost" aus Gechingen mit einer Maultaschen-Verkostung die Veranstaltung abschloss.

Die Raiffeisenbank im Kreis Calw eG ehrte langjährige Mitglieder.

Für 40 Jahre: Dietmar Brennecke, Oberkollbach; Ingrid Ehlers, Dudenhofen; Karin Fricker, Bad Liebenzell; Edmund Großmann, Sommenhardt; Gabriele Hammann, Oberreichenbach; Wilhelm Kling, Altburg; Andreas Luz, Würzbach; Ulrich Mayer, Freiburg; Karl-Friedrich Meißner, Calw; Doris Müller, Würzbach; Bernd Pfrommer, Rötenbach; Roland Rentschler, Würzbach; Christian Roller, Stammheim; Tobias Schroth, Oberriedt; Miranda Seuffer, Oberkollbach; Wolfgang Stahl, Altburg; Erna Staudt, Oberkollbach; Hartmut Wagner, Althengstett; Walter Weber, Oberkollbach.

Für 50 Jahre: Gerhard Bachteler, Heinz Bauer, Wolfgang Bohnet, Waldemar Bräuning, Manfred Calmbach, Heinz Mohr, Hermann Rentschler, alle Altburg; Georg Burkhardt, Oberkollbach; Heinz Finkbeiner, Zavelstein; Siegfried Grossmann, Rötenbacher Grundstücksgesellschaft eG, Hans Wurster, alle Rötenbach; Jakob Krafft, Erich Niethammer, Dieter Pfrommer, alle Würzbach; Walter Lörcher, Bad Teinach-Zavelstein; Willi Rentschler, Oberreichenbach; Marianne Thomas-Heugle, Wimberg; Erwin Ulrich, Alzenberg; SV Oberkollbach.

Für 60 Jahre: Wilhelm Burkhardt und Hans-Jürgen Max, beide Sommenhardt.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.