Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Großer Andrang beim "Calwer Herbst"

Von
Die Organisatoren sind überwältigt von dem Ansturm der Besucher. Foto: Fritsch

Calw - Der 3. Oktober ist in Calw ein Tag geworden, an dem es Tausende in die Innenstadt zieht. Geboten ist dort vieles: der Hamburger Fischmarkt on Tour, Aktionen der Calwer Einzelhändler und Gastronomen, Antiquitäten- sowie Flohmarkt und in diesem Jahr erstmals auch eine Oldtimer-Ausstellung auf dem Marktplatz.

Jürgen Ott, Co-Vorsitzender des Gewerbevereins, ist begeistert von dem Ansturm der Besucher – und dem Wetter. "Gestern hats geregnet, morgen soll es regnen und heute ist es trocken", freut er sich und gestikuliert gen Himmel. Dass der Calwer Herbst gut besucht sein würde, sei zwar keine große Überraschung für die Organisatoren des Gewerbevereins – wie gut besucht aber schon. "Das ist echt bombig".

Vor allem freuen sich die Organisatoren über den Erfolg der ersten Oldtimer-Ausstellung auf dem Marktplatz. Üblicherweise sei dort zwar immer etwas los gewesen, die Massen hatten sich jedoch immer eher in der Lederstraße und am Brühl aufgehalten. Nicht so dieses Mal. "Die Ausstellung hat eingeschlagen wie eine Bombe", schwärmt Ott. Das habe natürlich auch einen positiven Effekt auf den Kinderflohmarkt und den Antiquitätenmarkt in der Altburger Straße und der Badstraße.

Gute Stimmung

Auch der Vorsitzende der Oldtimerfreunde Bad Liebenzell, Heinz Schober, ist ganz aus dem Häuschen. "Wenn mir heute morgen jemand gesagt hätte, dass 135 Fahrzeuge kommen würden, hätte ich gesagt, ›du spinnst‹", meint er. Angemeldet seien nämlich nur 40 Oldtimer gewesen. "Ich musste sogar einige wegschicken", bedauert er. Klar, der Platz ist begrenzt. Die gesamte Salzgasse hoch standen die Karossen, auf dem Marktplatz, bis hoch fast zur Altburger Straße. Immer umringt von jungen und älteren Besuchern, die Kamera gezückt. Nachmittags wurden Preise für die ältesten Fahrzeuge, die Besitzer mit der weitesten Anreise und einige andere Besonderheiten verliehen. "Wir sind rundum zufrieden", meint Schober. "Unsere Erwartungen wurden übertroffen."

Selbiges gilt für den Gewerbeverein. Wenn auch die Parkanzeige am ZOB zwischenzeitlich für Chaos gesorgt hatte – zeigte sie doch mehr als 100 freie Parkplätze im Parkhaus Calwer Markt an, obwohl es längst voll war. "Aber das ist der Vorteil einer Kleinstadt, man ruft den Verantwortlichen an und die regeln das", meint Ott leichthin. "Irgendwas ist immer", fügt ein Besucher lachend hinzu.

Markus Kleinschmidt von der Stadt Calw sowie Dirk Willi Rösgen, Organisator des Fischmarkts, haben ebenfalls nur Positives zu berichten. "Grandios besucht", so Kleinschmidts Fazit des ersten Tages. Die Händler seien zufrieden, die Besucher auch."Es herrscht sehr gute Stimmung."

Fotostrecke
Artikel bewerten
13
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.